Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Special

ANTHROPOCENE: The Human Epoch

 

Nicholas de Pencier (Regisseur), Jennifer Baichwal (Regisseurin), Edward Burtynsky (Regisseur), Dr. Juliana Assunção Ivar do Sul (Plastik Expertin)

Julia Rosa Stöckl (Moderation)

## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

In Kenia werden Stoßzähne vermessen und gestapelt – Symbol für den Raubbau, den der Mensch an der Natur betreibt. Mit diesem Bild beginnt der Film. Am Ende wird das Elfenbein verbrannt, eine Regierungsmaßnahme, um den Schwarzmarkt auszutrocknen. Hoffnung auf Umkehr in letzter Minute? Dazwischen umrundet der Film einmal die Erde und zeigt vom Menschen unwiderruflich veränderte und zerstörte Landschaften. Dunkle Orte, die zugleich erschreckend schön sind. Die Dokumentation verfolgt die These vom „Anthropozän“, das heißt, von einem Zeitalter, in dem der Mensch dabei ist, sich die Erde in aller Konsequenz untertan zu machen, und zeigt die folgenschweren Umgestaltungen, die die Natur erleidet. Nach Manufactured Landscapes (2006) und Watermark (2013) ist ANTHROPOCENE: The Human Epoch der letzte Teil einer Trilogie, in der Jennifer Baichwal, Nicholas de Pencier und Edward Burtynsky die Folgen menschlichen Handelns auf der Welt bildmächtig dokumentieren, in inszenierten Ansichten und dramatischen Sequenzen, die Emotionen auslösen.

von
Jennifer Baichwal
Nicholas de Pencier
Edward Burtynsky

Kanada 2018

Englisch, Russisch, Italienisch, Deutsch, Mandarin, Kantonesisch

Dokumentarische Form
87’ · Farbe

Mit

Alicia Vikander (Erzählerin)

Stab

Regie
Jennifer Baichwal, Nicholas de Pencier, Edward Burtynsky
Buch
Jennifer Baichwal
Kamera
Nicholas de Pencier
Montage
Roland Schlimme
Musik
Rose Bolton, Norah Lorway
Sound Design
David Rose
Producer
Nicholas de Pencier
Ausführende Produzenten
Edward Burtynsky, Nicholas de Pencier, Daniel Iron, Nicholas Metivier

Biografie

Jennifer Baichwal

Geboren in Montreal, Quebec, aufgewachsen in Victoria, British Columbia. Studierte Philosophie und Theologie. Ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm, Let it Come Down: The Life of Paul Bowles, wurde mit einem Emmy ausgezeichnet. Sie ist seit über 20 Jahren als Dokumentarfilmregisseurin und -produzentin tätig.

Filmografie

1998 Let it Come Down: The Life of Paul Bowles 2000 The Holier It Gets 2002 The True Meaning of Pictures 2006 Manufactured Landscapes; Co-Regie: Edward Burtynsky 2009 Act of God 2012 Payback: Debt and the Shadow Side of Wealth 2013 Watermark; Co-Regie: Nicholas de Pencier und Edward Burtynsky 2017 Long Time Running; Co-Regie: Nicholas de Pencier 2018 ANTHROPOCENE: The Human Epoch

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Nicholas de Pencier

Der kanadische Dokumentarfilmer, Produzent und Kameramann dreht regelmäßig TV-Serien und Dokumentationen fürs Fernsehen. Gemeinsam mit Jennifer Baichwal führte er zuletzt Regie bei Long Time Running, der 2017 beim Toronto International Film Festival präsentiert wurde.

Filmografie (als Produzent)

1998 Let It Come Down: The Life of Paul Bowles; auch Kamera 1999 The Holier It Gets 2002 The True Meaning of Pictures; auch Kamera 2003 The Hockey Nomad; TV-Dokumentation 2006 Manufactured Landscapes 2009 Act of God; auch Kamera 2013 Watermark; auch Kamera 2016 Black Code; auch Buch und Kamera 2017 Long Time Running; Co-Regie: Jennifer Baichwal 2018 Anthropocene: The Human Epoch

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Edward Burtynsky

Geboren 1955 in St. Catharines, Ontario, als Sohn ukrainischer Einwanderer. Grafikstudium am Niagara College, Welland. Seine Fotoarbeiten finden sich unter anderem in den Sammlungen der National Gallery of Canada, des MoMA und des Guggenheim Museums in New York.

Filmografie

2013 Watermark 2018 Anthropocene: The Human Epoch

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2019

Produktion

Mercury Films
www.mercuryfilms.ca

Weltvertrieb

Seville International
www.sevilleinternational.com/