Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum Expanded Ausstellung

Pink Slime Caesar Shift

## ## ##

Pink Slime Caesar Shift zeigt vier Wege, die DNA von In-vitro-Hamburgern so zu manipulieren, dass sie Nachrichten aus dem Arbeitskampf chinesischer Arbeiter*innen in Fabriken der Sonderwirtschaftszone übermitteln können.
Im letzten Jahrzehnt kam es in China verstärkt zu Arbeitsprotesten. Bedingt durch das harte Durchgreifen der Regierung in den sozialen Medien und der damit einhergehenden Kommunikationseinschränkung, waren sie meist kurz und blieben lokal begrenzt. Zur gleichen Zeit wurde ein Punkt erreicht, an dem die Ressourcen des Landes ausgeschöpft waren. Immer wieder wurde Rindfleisch knapp, was Skandale um gefälschtes Rind und einseitige internationale Handelsabkommen zur Folge hatte.
Wenn die Lösung für Fleischmangel die Produktion synthetischen Fleischs mittels Stammzellen ist, dann könnte die DNA des Fleischs zum Datenträger umfunktioniert und so dazu genutzt werden, Kommunikationskanäle für politische Organisationen aufzubauen.
Die Arbeit verbindet Spielhandlung und 3D-Animation mit Lehrmaterialien für Arbeiter*innen, Verkaufsgesprächen, in denen wissenschaftliche Geräte angeboten werden, dokumentarischen Aufnahmen und Gedichten über Entfremdung.

von
Jen Liu

USA

Englisch, Mandarin

24’ · Farbe · 1-Kanal-Videoinstallation

Weltpremiere

Mit

Mini Zhang (Bionaut)
Ziyi Li (Arbeiterin)
Ingrid Zhang (Arbeiterin)
Kathy Cho (SEZ Stalker)
Shoko Fujita (SEZ Stalker)
Nina Ki (SEZ Stalker)
Soo A Kim (SEZ Stalker)
Fredi Lumyi (SEZ Stalker)
Corey Tazmania (Stimme)

Stab

Regie, Buch
Jen Liu
Kamera
Daisy Zhou
Montage
Jen Liu
Musik
Jen Liu
Sound Design
Jen Liu
Ton
Sam Richardson
Production Design
Jen Liu
Kostüm
Jen Liu
Maske
Jen Liu
Casting
Jen Liu
Produzentin
Jen Liu

Biografie

Jen Liu

Jen Liu, geboren 1976 in Smithtown, USA, lebt als bildende Künstlerin in New York. In ihren Performances, Videos, Installation und Gemälden beschäftigt sie sich mit nationaler Identität, ökonomischen Fragen und der Neubetrachtung von Archivmaterialien. Sie untersucht kulturelle Konstruktionen und Fragen von Race und Gender in Wirtschafts- und Industriesprache, deren Funktionsweisen sie mit Requisiten und Kostümen desavouriert. Liu studierte Kreatives Schreiben am Oberlin College (BA) und Bildende Kunst und Medien am California Institute of the Arts in Valencia, Kalifornien (MFA). Ihre Arbeiten wurden in internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt und sie hat zahlreiche Stipendien und Preise erhalten.

Filmografie

2003 Dawn of the Alpha Genesis; 6 Min. 2004 2304 Is a Beer Drinking Year; 6 Min. 2005 Soldiers of Light; 3 Min. 2006 Comfortably Numb; 12 Min. 2007 Iron Man; 15 Min. 2008 New Dawn Fades; 5 Min. 2010 The Shape of Things to Come; 8 Min. 2011 Six Colorful Tales: From the Emotional Spectrum (Women); 17 Min. · Naked Mayonnaise the Stranger; 1 Min. · Skylab Solar Anus Repair; 7 Min. 2012 Bottoms; 2 Min. · D.D. In The Year 0000; 9 Min. · BBBitches!; 5 Min. 2013 Safety First (Bad, Don’t Touch, Mercy!); 15 Min. 2014 The Machinist’s Lament; 18 Min., Forum Expanded 2015 2015 The Pink Detachment; 20 Min., Forum Expanded 2016 2018 Pink Slime Caesar Shift

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion