Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum Expanded

We Live in Silence: Chapters 1-7

## ##

In sieben aufwändig inszenierten Tableaux Vivants formuliert Kudzanai Chiurai eine Antwort auf den von der Kritik gefeierten Film Soleil Ô des mauretanischen Filmemachers Med Hondo aus dem Jahr 1967. Dabei hebt er vor allem auf die koloniale Denkweise ab, die sich in der folgenden Dialogzeile aus Hondos Film zeigt: „Es ist unabdingbar, Individuen auszuwählen, die in der Lage sind zu sprechen wie wir, zu denken wie wir, Wörter zu behalten, aufzunehmen, ja aufzunehmen wie wir und vor allem, ihnen dieselbe Bedeutung zu geben wie wir. So wird es Millionen weißgewaschener Schwarzer geben, weißgewaschen und ökonomisch versklavt.“
Chiurai zerlegt Hondos Film durch Ähnlichkeit. Er inszeniert alternative koloniale Geschichten und Zukunftsszenarien und weist die Vorstellung zurück, afrikanische Migrant*innen hätten zu denken, sprechen und verstehen wie ihre Kolonisator*innen. Im Zentrum des Films steht eine Frau als Anführerin des Schwarzen Befreiungskampfes. Diese formuliert eine Kritik an den inhärenten Gender-Vorurteilen solcher Erzählungen, in denen üblicherweise ein Schwarzer Mann als Opfer der Kolonisation und somit als Befreier der Postkolonie vorgestellt wird.

von
Kudzanai Chiurai

Simbabwe 2017

Englisch

36’ · Farbe

Mit

Botshelo Motuba
Adriaan Fourie
Alino Katombe
Andile Biyana
Bee Diamondhead
Belo Mofolo
Brett Rogers
Bruno Samwa
Fanyana Mathole
Huggins Tsondayi
Jamal Ntedlana
Jonathan Thomé
Lethabo Maboi
Lindiwe Malindi
Nkosinathi Mavuso
Mkay
Mosa Ntsele
Mpho Masango
Mpumelelo Mdunge
Patricia Fokwana
Teboho Tsotetsi
Oratile Mashazi
Zama Mthethwa
Zandile Tisane
Zanele Nyingwa
Zonke Mthethwa

Stab

Regie, Buch
Kudzanai Chiurai
Kamera
Adam Bentel
Montage
Richard Muller
Musik
João Orecchia
Sound Design
João Orecchia
Ton
Audio Designs
Production Design
Dylan Lloyd
Kostüm
Bee Diamondhead
Maske
The Makeup Stand
Casting
Bee Diamondhead
Regieassistenz
Dylan Lloyd, Lindiwe Matshikiza
Produzentinnen und Produzenten
Candice Allison, Kudzanai Chiurai

Biografie

Kudzanai Chiurai

Kudzanai Chiurai wurde 1981 in Harare, Simbabwe geboren, wo er aktuell als Multimedia-Künstler lebt und arbeitet. In seinen Arbeiten verfolgt er den Wandel der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen seines Heimatlandes von Kolonialismus über Unabhängigkeit bis in die heutige Zeit. Er hat seinen BA in Bildender Kunst an der Universität von Pretoria (2005) absolviert und viele Jahre in Südafrika gelebt, wo er zahlreiche Einzelausstellungen hatte. Seine preisgekrönten Arbeiten wurden in bedeutenden internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen sowie auf Filmfestivals gezeigt.

Filmografie

2011 Iyeza; 11 Min. 2012 Creation; 5 Min. 2013 Moyo; 6 Min. 2016 Sins of the Father; 3 Min. 2017 We Live in Silence: Chapters 1-7

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Kudzanai Chiurai Studio

Weltvertrieb

Goodman Gallery