Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

Toppen av ingenting

The Real Estate

Sigrid Helleday (Produzentin), Måns Månsson (Regisseur, Produzent, Kamera), Léonore Ekstrand (Schauspielerin), Axel Petersén (Regisseur, Drehbuchautor)

Moderation: Nikolaj Nikitin

Pressekonferenz in voller Länge
 
## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

Nach einem Leben im Luxus, finanziert durch den Vater, erbt die 68-jährige Nojet eines seiner Mietshäuser in der Innenstadt von Stockholm. Die Lebedame kehrt aus dem sonnigen Süden in die Heimat zurück. Doch statt geregelter Zustände findet sie totales Chaos vor. Ihr Halbbruder und dessen dem Alkohol und anderen Exzessen nicht abgeneigter Sohn haben ihre Hausmeisterfunktion tüchtig vernachlässigt. Das Gebäude befindet sich in einem desolaten Zustand, voller Mieter ohne legale Verträge. Nojet sucht Rat bei ihrem alten Freund Lex, dem Familienanwalt und Musikproduzenten, der gerade eine Gala für obdachlose Menschen organisiert. Er schlägt den Verkauf an einen Immobilienmakler vor. Dieser scheint zunächst auch interessiert, doch die vermeintlich zukunftssichernde Erbschaft entwickelt sich zunehmend zum Fluch. Im Zentrum von Toppen av ingenting steht eine Frau, die immer noch in den wilden Zeiten von damals lebt und nicht will, dass die Party jemals endet. Die Wirklichkeit, in der sich Nojet wiederfindet, erscheint ihr wie ein surrealer Albtraum. Sie inszeniert sich als Geschäftsfrau und Femme fatale und wird im Finale zur Kriegerin in eigener Sache.

von
Axel Petersén
Måns Månsson

Schweden / Großbritannien 2018

Schwedisch

88 Min · Farbe

Weltpremiere

Mit

Léonore Ekstrand (Nojet)
Christer Levin (Lex)
Christian Saldert (Chris)
Olof Rhodin (Mickey)
Carl Johan Merner (Carl Serum)
Don Bennechi (Don)

Stab

Regie
Axel Petersén, Måns Månsson
Buch
Axel Petersén
Kamera
Måns Månsson
Schnitt
George Cragg, Anna Brunstein
Musik
Tom Skinner, Louis Zapatilla, Axel Boman, Don Bennechi
Sound Design
Aleksander Karshikoff
Ton
Abdoulaye Diallo
Kostüm
Ellen Utterström
Regieassistenz
Theodor Solin
Produzenten
Sigrid Helleday, Måns Månsson
Co-Produzenten
Aleksander Karshikoff, George Cragg, Calle Isberg, Christian Rehnfors
Co-Produktion
Across The Alley, Stockholm
Entertainment International, London
Giants & Toys, Stockholm

Biografie

Axel Petersén

Der bildende Künstler und Filmemacher wurde 1979 in Stockholm geboren. Er studierte an der FAMU in Prag, der Kungliga Konsthögskolan in Stockholm und der Mountain School of Arts in Los Angeles. Mit Avalon war er 2012 Gast des Forums.

Filmografie

2011 The Tracks of my Tears 2; Kurzfilm · Avalon 2016 Under the Pyramid 2017 6 degrees of Mustafa Arhan; Kurzfilm 2018 Toppen av ingenting (The Real Estate)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Måns Månsson

Der Regisseur, Kameramann und Produzent wurde 1982 in Stockholm geboren. Er studierte Bildende Kunst an der Kungliga Konsthögskolan in Stockholm. Sein Dokumentarfilm H:r Landshövding lief 2009, der Spielfilm Yarden 2016 im Forum der Berlinale. 2015 wurde er mit dem Mai-Zetterling-Preis der schwedischen Kulturstiftung ausgezeichnet.

Filmografie

2009 H:r Landshövding (Mr. Governor) 2012 Hassel – Privatspanarna (Roland Hassel) 2014 Nakangami na guangzhou (Stranded in Canton) 2016 Yarden (The Yard) 2018 Toppen av ingenting (The Real Estate)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Flybridge

Weltvertrieb

The Match Factory
www.the-match-factory.com