Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

Museo

Museum

Ramiro Ruiz (Produzent), Alberto Müffelmann (Produzent), Gael García Bernal (Schauspieler), Alonso Ruizpalacios (Regisseur, Ko-Drehbuchautor), Leonardo Ortizgris (Schauspieler), Ilse Salas (Schauspielerin), Manuel Alcalá (Ko-Drehbuchautor, Produzent), Gerardo Gatica (Produzent)

Moderation: Jenni Zylka

Pressekonferenz in voller Länge
 
## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

Die ewigen Studenten Juan und Wilson planen einen waghalsigen Coup. Sie wollen ins Nationalmuseum für Anthropologie in Mexiko-Stadt einsteigen und Heiligtümer der Maya, Mixteken und Zapoteken entwenden. Besonders interessiert sind sie an der Totenmaske König Pakals. Während ihre Familien Weihnachten feiern, machen sie sich, routiniert wie Meisterdiebe, an die Arbeit. Alles läuft glatt. Mit Sporttaschen voller Schätze kehren sie zurück und verfolgen die Nachrichten, die den Raub als Angriff auf die gesamte Nation werten. Nun erst wird ihnen die Dimension ihrer Tat bewusst, mit einem mulmigen Gefühl machen sie sich auf, ihre Beute zu versetzen, und es beginnt ein Roadmovie zwischen den eindrucksvollen Maya-Ruinen von Palenque und dem mondänen Badeort Acapulco. Auch wenn Juan und Wilson hinterm Steuer sitzen – ihre Unternehmung ist längst aus dem Ruder gelaufen. Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit im Jahr 1985. Man ging damals zunächst davon aus, dass Profis am Werk gewesen sein mussten. So überraschend wie der ganze Fall ist auch der Film. Wie seine Helden geht er trickreich zur Sache, erfindet sich mit jeder Wendung neu und spielt mit den unterschiedlichsten Filmgenres.

von
Alonso Ruizpalacios

Mexiko 2018

Spanisch, Englisch

128 Min · Farbe

Weltpremiere

Mit

Gael García Bernal (Juan Nuñez)
Leonardo Ortizgris (Benjamin Wilson)
Alfredo Castro (Dr. Nuñez)
Simon Russell Beale (Frank Graves)
Bernardo Velasco (Bosco)
Leticia Brédice (Sherezada)
Ilse Salas (Silvia)
Lisa Owen (Sra. Nuñez)

Stab

Regie
Alonso Ruizpalacios
Buch
Manuel Alcalá, Alonso Ruizpalacios
Kamera
Damian Garcia
Montage
Yibran Asuad
Musik
Tomas Barreiro
Sound Design
Javier Umpierrez
Ton
Isabel Muñoz Cota
Production Design
Sandra Cabriada
Kostüm
Malena De La Riva
Maske
Iñaki Legaspi
Regieassistenz
Pablo Giles
Casting
Bernardo Velasco
Production Manager
Mariana Rodriguez
Produzenten
Gerardo Gatica, Alberto Müffelmann, Ramiro Ruiz, Manuel Alcalá
Ausführende Produzenten
Moisés Cosío, Gael García Bernal, Anant Singh, Brian Cox, Robert Lantos

Biografie

Alonso Ruizpalacios

Der mexikanische Autor, Film- und Theaterregisseur studierte an der Royal Academy of Dramatic Arts (RADA) in London. Sein Spielfilmdebüt Güeros feierte seine Weltpremiere im Panorama und gewann über 40 Preise auf internationalen Festivals, darunter den Preis für den besten Erstlingsfilm der Berlinale 2014 sowie den mexikanischen Filmpreis Premio Ariel in fünf Kategorien. Seine Kurzfilme Café Paraíso, The Cú Bird’s Last Song und Verde wurden auf zahlreichen Festivals gezeigt. Er lebt in Mexiko-Stadt, wo er mit seiner Theaterkompanie Todas Las Fiestas de Mañana zusammenarbeitet. Er versucht, geduldiger mit seinen Söhnen Martín und Tomás zu sein.

Filmografie

2008 Café Paraíso; Kurzfilm 2010 The Cú Bird’s Last Song; Kurzfilm 2014 Güeros 2016 Verde; Kurzfilm 2018 Museo (Museum)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Panorama Global

Ring Cine

Weltvertrieb

Luxbox
www.luxboxfilms.com