Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum

Den' Pobedy

Victory Day

## ## ## ## ## ## ##

Das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park gehört zu den imposantesten Gedenkstätten, die in Berlin an den 2. Weltkrieg erinnern. Alljährlich am 9. Mai, dem Tag des Sieges der Roten Armee über das Naziregime, wird die Anlage zur Kulisse einer riesigen Menschenansammlung.
Der Film dokumentiert das Geschehen vom frühen Morgen, wenn eine kleine Besuchergruppe Einzug hält, mit ihren Hunden, die ein Wägelchen mit einem Stalin-Porträt ziehen, bis zum Abend, wenn die letzten patriotischen Lieder gesungen, die Selfies mit Fahnen verschickt, der Wodka getrunken, die Ansprachen verklungen sind. Die Kamera ist stets mittendrin, beflügelt und angetrieben von einer Atmosphäre, in der sich Stolz und Nachdenklichkeit, Patriotismus und Geltungsbedürfnis, Scham und Berliner Schaulustigkeit mischen. Als Zuschauer wird man gewahr, wie sich das Treiben der Jüngeren und Älteren, von Frauen in Trachten und Männern in Uniformen choreografiert: Das Ehrenmal entfaltet an diesem Datum seine Macht als kinematografischer Magnet, der sichtbar macht, wie unendlich viele Lebenslinien sich auch 72 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs in Berlin und weit darüber hinaus von genau hier aus kreuzen und definieren.

von
Sergei Loznitsa

Deutschland 2018

Russisch, Deutsch, Englisch

Dokumentarische Form
94 Min · Farbe

Weltpremiere

Stab

Regie, Buch
Sergei Loznitsa
Kamera
Sergei Loznitsa, Diego Garcia, Jesse Mazuch
Schnitt
Danielius Kokanauskis
Sound Design
Vladimir Golovnitski
Ton
Vladimir Golovnitski
Produzenten
Sergei Loznitsa, Imperativ Film, Andrey Mikhailov, Taura Ltd.

Biografie

Sergei Loznitsa

Geboren 1964 in der Weißrussischen Sozialistischen Sowjetrepublik, heute: Republik Belarus. Er wuchs in Kiew auf und absolvierte dort ein Mathematikstudium. 1997 schloss Loznitsa ein Studium an der staatlichen Filmhochschule in Moskau (WGIK) ab. Seit 1996 realisierte er 18 Dokumentarfilme und drei Spielfilme.

Filmografie

1996 Segodnya mi postroim dom (Today We Are Going To Build A House); 28 Min. 1998 Zhizn, osen (Life, Autumn); 34 Min. 2000 Polustanok (The Train Stop); 25 Min. 2001 Poselenie (Settlement); 80 Min. · Portret (Portrait); 28 Min. 2003 Landschaft (Landscape); 60 Min. 2004 Fabrika (Factory); 30 Min. 2005 Blokada (Blockade); 52 Min. 2006 Artel; 30 Min. · 
Predstavlenie (Revue); 83 Min. 2008 Severniy svet (Northern Light); 52 Min. 2010 Schastye moe (My Joy); 127 Min. 2012 V tumane (In the Fog); 128 Min. · Tchudo sviatogo Antonia (O Milagre de Santo António); 40 Min. 2013 Pismo (Letter); 20 Min. · Reflections, Bridges of Sarajevo; 17 Min. 2014 Maidan; 133 Min. · Staroe evreiskoe kladbische (The Old Jewish Cemetery); 20 Min. 2015 Sobytie (The Event); 74 Min. 2016 Austerlitz; 94 Min. 2017 Krotkaya (A Gentle Creature); 143 Min. 2018 Den’ Pobedy

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Imperativ Film

Taura Ltd.

Weltvertrieb

Imperativ Film