Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Special

Gurrumul

## ## ## ## ## ## ##

Drei Tage nachdem Geoffrey Gurrumul Yunupingu seine Zustimmung zu dem Film gab, starb er. Nach den Überlieferungen der Yolngu sollen Namen, Bilder und Stimmen kürzlich Verstorbener nicht öffentlich verwendet werden. Die Stammesoberhäupter ließen eine höchst seltene Ausnahme zu, um das Vermächtnis Gurrumuls allen Menschen zugänglich zu machen. Der autodidaktische Musiker mit der „Stimme eines höheren Wesens“ (Sting) wurde blind geboren und spielte linkshändig eine Rechtshändergitarre. Seine Familie und seine Gemeinschaft im abgelegenen Galiwin’ku (Elcho Island) unterstützten den Jungen bedingungslos, alle erkannten seine große Begabung. In den Neunzigerjahren hielt seine Musik dank Michael Hohnen und Mark Grose von Skinnyfish Music Einzug in den australischen Mainstream. Als Gurrumuls Karriere auch international anlief, wurde Hohnen sein enger Begleiter, nicht nur auf der Bühne. In der Kombination von Rhythmen und Melodien der Yolngu mit zeitgenössischer, westlicher Musik schlägt dieses umfassende Porträt Brücken zwischen gegensätzlichen Welten. Regisseur Paul Williams taucht respektvoll in die Gemeinschaft der Aboriginals ein und gibt uns einen tiefen Einblick in die Seele dieses erstaunlichen Mannes.

von
Paul Williams

Australien 2017

Englisch, Yolngu Matha

Dokumentarische Form
96’ · Farbe

Stab

Regie
Paul Williams
Kamera
Dan Maxwell, Katie Milwright, Matt Toll, Gavin Head
Montage
Shannon Swan
Musik
Michael Hohnen, Geoffrey Gurrumul Yunupingu, Erkki Veltheim
Sound Design
Pip Atherstone-Reid
Ton
Pip Atherstone-Reid
Produzent
Shannon Swan
Co-Produzenten
Mark Grose, Michael Hohnen, Geoffrey Gurrumul Yunupingu
Co-Produktion
Skinnyfish Music, Darwin

Biografie

Paul Williams

Der australische Regisseur schloss 1999 sein Dokumentarfilmstudium am Victorian College of the Arts in Southbank ab. Seit 1997 arbeitet er in der Filmbranche, zuerst als freiberuflicher Editor, anschließend als Produzent mit eigener Firma, Sutton Grange Films. Für die Montage von Words from the City war er für einen Australian Film Institute Award nominiert. Seit 2012 lebt er in Darwin, der Hauptstadt des Northern Territory. Die Zusammenarbeit mit der Plattenfirma Skinnyfish Music brachte ihn mit den Aboriginals im Arnhemland in Kontakt.

Filmografie

2017 Gurrumul; Dokumentarfilm

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

6 Seasons Productions

In Kooperation mit NATIVe