Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Perspektive Deutsches Kino

Verlorene

Lost Ones

 
## ## ## ## ## ## ## ## ##

Frei ist Maria nur, wenn sie Orgel spielt. Bach spürt man im Bauch. Zu Hause lastet viel Verantwortung auf ihr: für Hannah, ihre zwei Jahre jüngere Schwester, die rebellierend den Ausbruch aus dem Dorf plant, und für Johann, ihren Vater. Nach dem frühen Tod der Mutter leben die beiden ungleichen Schwestern allein mit ihm in der süddeutschen Provinz. Es ist ein fragiler Zusammenhalt, den Maria mit aller Kraft zu bewahren versucht, auch um den Preis ihrer eigenen Träume. Alles ändert sich, als ein junger Zimmermann auf der Walz im Betrieb des Vaters zu arbeiten beginnt. Maria verliebt sich in ihn. Zum ersten Mal und gegen alle Vernunft. Die stoische Maske, die sie als Beschützerin der Schwester trägt, droht zu fallen. Der junge Zimmermann Valentin erwidert Marias heimliche Zuneigung. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr zieht sie sich zurück: Ein dunkles Familiengeheimnis soll auf keinen Fall ans Licht kommen. Als die jüngere Schwester von diesem Geheimnis erfährt, ist die Welt der beiden jungen Frauen längst aus dem Lot. Hannah beschließt, Maria zu befreien. Im Zweifel auch gegen deren Willen.

von
Felix Hassenfratz

Deutschland 2018

Deutsch

91 Min · Farbe · 2K DCP

Weltpremiere

Mit

Maria Dragus (Maria)
Anna Bachmann (Hannah)
Clemens Schick (Johann)
Enno Trebs (Valentin)
Meira Durand (Jenny)
Anne Weinknecht (Ärztin)

Stab

Regie, Buch
Felix Hassenfratz
Kamera
Bernhard Keller
Montage
Barbara Toennieshen
Musik
Paul Eisenach, Gregor Schwellenbach
Sound Design
Oliver Achatz
Production Design
Jan Lasse Hartmann
Kostüm
Bettina Marx
Maske
Monika Knauf
Casting
Jacqueline Rietz
Regieassistenz
Claudia Horst
Production Manager
Andreas Schumann
Produzenten
Max Frauenknecht, Benedikt Böllhoff
Co-Produzenten
Christian Becker, Benjamin Munz
Co-Produktion
Rat Pack Filmproduktion, Stuttgart

Biografie

Felix Hassenfratz

Geboren 1981, lebt und arbeitet in Köln. Nach dem Zivildienst war er als freier Autor sowie Setfotograf und Regieassistent, u. a. für Romuald Karmakar, tätig. Von 2004 bis 2007 Studium der Filmregie an der Internationalen Filmschule Köln; anschließend Arbeit als freier Regisseur für Fernsehformate u. a. im Kinder- und Jugendprogramm. Die vierteilige Dokureihe Schnitzeljagd im Heiligen Land wurde mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Filmografie

2007 Der Bäcker war's; Kurz-Dokumentarfilm 2008 Der Verdacht; Kurzfilm 2010 Unser Haus in Schlesien; Dokumentarfilm 2011 Schnitzeljagd im Heiligen Land; Dokumentarreihe 2012 The Alqueva Project; Dokumentarfilm 2018 Verlorene (Lost Ones)

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Viafilm