Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation 14plus

Je fais où tu me dis

Dressed for Pleasure

## ## ## ##

Nach Léchez-nous, Miaou, Miaou! (Generation 2016) erzählt Marie de Maricourt erneut von einer schillernden Rebellion sexueller Identität. Sarahs Sehnsüchte scheinen in ihrem Elternhaus keinen Platz zu haben. Die fremdbestimmte Atmosphäre in dem gutbürgerlichen Haushalt erlebt die junge Frau beengender als ihren Rollstuhl. Mithilfe einer heimlichen Komplizin findet sie jedoch Wege, das düstere Anwesen in einen Tempel der Wonne zu verwandeln.

von
Marie de Maricourt

Schweiz 2017

Französisch

17 Min · Farbe

Mit

Angélique Bridoux (Sarah)
Naelle Dariya (Victoria)
Nathalie Cuenet (Mutter)
Vincent Chaumont (Vater)
Raphaël Tschudi (Assistent)

Stab

Regie, Buch
Marie de Maricourt
Kamera
Fanny Mazoyer
Schnitt
Gabriel Gonzalez
Musik
Thomas Goguelin
Tongestaltung
Thomas Goguelin
Ton
Eva Zornio
Kostüm
Alexis Langlois
Maske
Alexis Langlois
Regieassistenz
Fulvio Balmer
Produktionsleitung
Yan Decoppet
Ausführende Produzentin
Gabriela Bussmann
Produzentin
Gabriela Bussmann
Co-Produktion
Haute école d’art et design (HEAD), Genf
RTS – Radio Télévision Suisse, Genf

Biografie

Marie de Maricourt

Geboren 1987 in Paris. Sie absolvierte ein Filmschnittstudium mit einem technischen Abschluss und studierte danach bis 2017 Film an der HEAD (Haute école d’art et design) in Genf. Bisher hat sie sechs Filme gedreht.

Filmografie (Auswahl)

2015 Léchez-nous, Miaou, Miaou! (Lick Us, Meow, Meow!); Kurzfilm, Generation 2016 Mort aux hypocrites; Kurzfilm 2017 Je fais où tu me dis (Dressed for Pleasure); Kurzfilm

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Golden Egg Production
www.goldeneggproduction.ch/

Weltvertrieb

Golden Egg Production
www.goldeneggproduction.ch/