Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Shorts

While I yet Live

## ## ## ##

Quilts werden aus Resten produziert, aus dem was bleibt, wenn die Jeans ein Leben lang getragen wurde, wenn der Kissenbezug für keine Nacht mehr reicht. Aus solchen Resten entstehen kunstvolle Bettdecken, die für den Tag das Bett hüten und an der Wand jeder Malerei ebenbürtig sind.
Mitten in Alamba leben in einer kleinen Gemeinde afroamerikanische Frauen mit ihren Familien, die seit Jahrzehnten dieses Handwerk pflegen. Diese Kunst hat ihr Leben gerettet und reich gemacht. Reich an Geschichten, reich an Freundschaften und Wissen darüber, dass nur das Gemeinsame am Ende für alle viel gibt.
Die Regisseurin folgt diesen Frauen in ihrem Alltag, und wir erfahren in der Kürze der Zeit von der Tiefe ihrer Leben, von der Trauer, die sie begleitet, von dem Segen, den sie erfahren haben und weitergeben. „Swing low, sweet chariot / Coming for to carry me home / I looked over Jordan, and what did I see? / Coming for to carry me home / I saw a band of angels coming after me / Coming for to carry me home.“
Maike Mia Höhne

von
Maris Curran

USA 2018

Englisch

Dokumentarische Form
15 Min · Farbe

Mit

Essie Pettway
Mary Lee Bendolph
Rita Mae Pettway
Lucy Mingo
China Pettway
Mary Ann Pettway

Stab

Regie
Maris Curran
Kamera
Jerry Henry
Schnitt
Julie Caskey
Sound Design
Eli Cohn
Produzent
Jon Coplon

Biografie

Maris Curran

Sie studierte am School of the Art Institute in Chicago und nahm am unabhängigen Studienprogramm (ICP) des Whitney Museum of American Art teil. Ihr Debütfilm Five Nights in Maine mit David Oyelowo, Dianne Wiest und Rosie Perez feierte auf dem Internationalen Filmfestival in Toronto Premiere. Momentan bereitet sie ihren zweiten Spielfilm vor.

Filmografie

2015 Five Nights in Maine 2016 The Man is the Music; Kurzfilm 2018 While I yet Live

Stand Bio- & Filmografie: Berlinale 2018

Produktion

Maris Curran