Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Hommage

The Last Temptation of Christ

Die letzte Versuchung Christi

## ## ## ##

Jesus, ein jüdischer Zimmermann aus Bethlehem, der Kreuze für die Hinrichtungen der römischen Besatzungsmacht fertigt, wird von der Stimme Gottes heimgesucht. Er schart Jünger um sich und zieht Wunder vollbringend durchs Land. Auch Judas, der ihn für den politischen Widerstand gewinnen soll, schließt sich ihm an. In Jerusalem bringt Jesus die geistliche und weltliche Obrigkeit gegen sich auf. Doch erst durch Judas’ Verrat wird man seiner habhaft und nagelt ihn ans Kreuz. Dort erscheint ihm ein Schutzengel … In Martin Scorseses höchst kontrovers aufgenommener Romanverfilmung, die den Erlöser mit zahlreichen weltlichen Versuchungen konfrontiert, absolvierte Willem Dafoe einen seiner stärksten Leinwandauftritte. Für die Darstellung Jesu als zweifelnder »Menschensohn« erwies sich der bei der Premiere des Films 33 Jahre alte Schauspieler als geradezu ideale Besetzung: Einerseits war er in der Lage, der religiösen Inbrunst des von seiner Mission mehr und mehr überzeugten Protagonisten glaubhaft Ausdruck zu verleihen. Andererseits verlieh er dank seiner starken physischen Präsenz dem Bibelsatz »Das Wort ist Fleisch geworden« (Johannes 1, 14) leib-haftig zu unmittelbarer Anschaulichkeit.

USA / Kanada 1988

Englisch

163 Min · Farbe · 2K DCP

Altersfreigabe FSK 16

Mit

Willem Dafoe
Harvey Keitel
Paul Greco
Steven Shill
Verna Bloom
Barbara Hershey
Irvin Kershner
Harry Dean Stanton
Peter Berling
David Bowie

Stab

Regie
Martin Scorsese
Buch
Paul Schrader, nach dem Roman „The Last Temptation of Christ“ (1960) von Nikos Kazantzakis
Kamera
Michael Ballhaus
Schnitt
Thelma Schoonmaker
Musik
Peter Gabriel
Ton
Skip Lievsay
Production Design
John Beard
Art Director
Andrew Sanders
Kostüm
Jean-Pierre Delifer
Maske
Manlio Rocchetti
Produzentin
Barbara De Fina

Produktion

Testament Productions für/for Universal Pictures Corp.