Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Hommage

Platoon

## ## ##

Als der Freiwillige Chris Taylor im Herbst 1967 einer US-Infanteriedivision nahe der Grenze zu Kambodscha zugeteilt wird, merkt er bald, dass er und seine Kameraden im Dschungelkrieg mit dem Vietcong nur schlechte Überlebenschancen haben. Er schließt sich einer Clique kiffender GIs um Elias Grodin an, einen erfahrenen, desillusionierten Sergeanten, der den Krieg bereits für verloren hält. Als ein Trupp frustrierter Soldaten vietnamesische Dorfbewohner massakriert, droht Grodin, ihre Exzesse zu melden. Doch ihr Anführer ist auch sein Vorgesetzter, und beim nächsten Einsatz bekommt er dies zu spüren … Nach zahlreichen Schurkenrollen war die Besetzung als aufrichtiger GI, der im realistisch gezeichneten Grauen des Krieges seine Menschlichkeit bewahrt, ein entscheidender Schritt in Willem Dafoes Karriere. Seine Sterbeszene, die einem populären Antikriegsplakat aus den 70er Jahren nachempfunden ist, gehört zu den starken ikonografischen Momenten der amerikanischen Vietnam-Filme. Für seine Darstellung erhielt Willem Dafoe bei den Academy Awards 1987 seine erste Oscar-Nominierung als Bester Nebendarsteller. Oliver Stone wurde dort und bei der Berlinale für die Beste Regie ausgezeichnet.

USA 1986

Englisch

120’ · Farbe · 35 mm

Altersfreigabe FSK 16

Mit

Tom Berenger
Willem Dafoe
Charlie Sheen
Forest Whitaker
Francesco Quinn
John C. McGinley
Richard Edson
Kevin Dillon
Reggie Johnson
Keith David

Stab

Regie, Buch
Oliver Stone
Kamera
Robert Richardson
Montage
Claire Simpson
Musik
Georges Delerue
Ton
Simon Kaye
Production Design
Bruno Rubeo
Art Director
Rodel Cruz, Doris Sherman Williams
Kostüm
Wynn Arenas, Kathryn Morrison
Produzent
Arnold Kopelson

Produktion

Hemdale Film Corporation für/for Orion Pictures Corp.