Berlinale: Programm


Forum

Bickels [Socialism]

## ## ##

Das Kulturhaus "Casa do Povo" in São Paulo, eine Ikone der säkularen jüdischen Arbeiterbewegung: ein verfallener Theatersaal, Treppen, Eingänge, Durchgänge. Es sind Baugeräusche zu hören, Geschirrgeklapper, ein Besen schabt über den gekachelten Fußboden. Die expressive Fassade mit ihren unzähligen ausstellbaren Glasscheiben trägt Patina. Junge Menschen bereiten im Oktober 2016 eine Preview von Bickels [Socialism] vor. Der Ort wird zum Prolog des fertigen Films, der sich 22 Bauten annähert, die Samuel Bickels in Israel errichtet hat, die meisten davon für Kibbuzim. Essenssäle, Kinderhäuser, Landwirtschaftsgebäude. Lichte Häuser, erfinderisch eingebettet in die mediterrane Landschaft. Eine Architektur mit Verfallsdatum – der Leerstand, im besten Falle noch die Umwidmung gehen einher mit dem Niedergang ihrer sozialistischen Idee.
Gemälde des jüdischen Malers Meir Axelrod, die in den frühen 1930er Jahren auf der Krim entstanden, bilden den Epilog des Films. Er erzählt die tragische Geschichte des Kibbuz Vio Nova, der ein erstes Mal unter dem britischen Mandat über Palästina scheiterte und ein zweites Mal am Stalinismus, um durch die deutsche Besatzung endgültig liquidiert zu werden.

von
Heinz Emigholz

Deutschland / Israel 2017

Englisch

Dokumentarische Form
92 Min · Farbe

Stab

Regie, Buch
Heinz Emigholz
Kamera
Heinz Emigholz, Till Beckmann
Schnitt
Heinz Emigholz, Till Beckmann
Sound Design
Christian Obermaier
Ton
Till Beckmann
Produzentinnen und Produzenten
Heinz Emigholz, Galia Bar Or, Mishkan Museum of Art

Biografie

Heinz Emigholz

Geboren 1948 in Achim bei Bremen. Seit 1973 ist er als freischaffender Filmemacher, bildender Künstler, Kameramann, Autor, Publizist und Produzent tätig. Von 1993 bis 2013 hatte er den Lehrstuhl für Experimentelle Filmgestaltung an der Universität der Künste Berlin inne. Er ist Mitbegründer des dortigen Instituts für zeitbasierte Medien und des Studiengangs Kunst und Medien. Seit 2012 ist er Mitglied in der Sektion Bildende Kunst der Akademie der Künste in Berlin.

Filmografie (Auswahl)

1973 Schenec-Tady I; 27 Min., Berlinale Forum 1975 1974 Arrowplane; 24 Min., Berlinale Forum 1974 · Tide; 33 Min., Berlinale Forum 1976 1976 Hotel; 27 Min., Berlinale Forum 1976 1981 Normalsatz; 105 Min., Berlinale Forum 1982 1985 Die Basis des Make-Up; 85 Min. 1987 Die Wiese der Sachen (The Meadow of Things); 87 Min., Berlinale Panorama 1988 1999 Maillarts Brücken (Photographie und jenseits – Teil 3) (Maillart's Bridges); 24 Min., Berlinale Forum 2001 2003 Goff in der Wüste (Photographie und jenseits – Teil 7) (Goff in the Desert); 110 Min., Berlinale Forum 2003 2005 D’Annunzios Höhle (Photographie und jenseits – Teil 8) (D'Annunzio's Cave); 60 Min., Berlinale Forum 2005 2008 Loos ornamental (Photographie und jenseits – Teil 13); 72 Min., Berlinale Forum 2008 2012 Parabeton – Pier Luigi Nervi und römischer Beton (Parabeton – Pier Luigi Nervi and Roman Concrete
); 100 Min., Berlinale Forum 2012 · Perret in Frankreich and Algerien (Perret in France and Algeria); 110 Min. 2014 The Airstrip – Aufbruch der Moderne, Teil III (The Airstrip – Decampment of Modernism, Part III); 108 Min., Berlinale Forum 2014 2015 Le Corbusier [IIIII] Asger Jorn [Relief]; 29 Min., Berlinale Forum Expanded 2016 2017 2+2=22 [The Alphabet] · Bickels [Socialism] · Streetscapes [Dialogue] · Dieste [Uruguay]

Produktion

Heinz Emigholz Filmproduktion
Berlin, Deutschland

www.pym.de

Mishkan Museum of Art
Ein Harod, Israel

museumeinharod.org.il