Berlinale: Programm


Wettbewerb

Mr. Long

 

Stephan Holl (Co-Produzent), Sho AOYAGI (Schauspieler), YAO Yiti (Schauspielerin), CHANG Chen (Schauspieler), Sabu (Regisseur, Drehbuchautor), Shozo ICHIYAMA (Produzent), Moderation: Anatol Weber

 
## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##

Profikiller Long aus Taiwan übernimmt einen Auftrag in Japan. Als die Sache schiefläuft, muss er fliehen und findet schwer verletzt Unterschlupf in einem verlassenen Viertel einer Kleinstadt. Ein kleiner Junge bringt ihm Wasser und Kleidung. Long richtet sich in einem der heruntergekommenen Häuser ein und bereitet für sich und den achtjährigen Jun, dessen Mutter Lily drogensüchtig ist und wie Long ebenfalls aus Taiwan stammt, einfache Gerichte zu. Schnell spricht sich in der Nachbarschaft herum, wie schmackhaft Long kochen kann, und die Nachbarn besorgen ihm eine fahrbare Suppenküche. Bald stehen die Leute Schlange für Longs Nudelsuppe. Mit seiner Hilfe schafft Lily den Drogenentzug, und für kurze Zeit sieht es so aus, als könnte für die unkonventionelle Schicksalsgemeinschaft ein neues Leben beginnen.
Die Suche nach einem Weg aus der Spirale der Gewalt, nach Ruhe und Geborgenheit durchzieht das Werk des japanischen Regisseurs Sabu. Nahtlos reihen sich dabei raue Szenen eines Gangsterfilms an zarte Momente einer sich anbahnenden Liebesgeschichte, und perfekt choreografierte Gewaltausbrüche werden mit kontemplativen Koch-Szenen oder überraschenden Slapstick-Einlagen kombiniert.

von
Sabu

Japan / Hongkong, China / Taiwan / Deutschland 2017

Mandarin, Japanisch, Taiwanesisch

129 Min · Farbe

Mit

Chen Chang (Long)
Sho Aoyagi (Kenji)
Yiti Yao (Lily)
Runyin Bai (Jun)
Masashi Arifuku (Heisuke)
Taro Suwa (Tadao)
Ritsuko Okusa (Kumiko)
Shiiko Utagawa (Machiko)
Yusuke Fukuchi (Jiang)
Tetsuya Chiba (Sakata)

Stab

Regie, Buch
Sabu
Kamera
Koichi Furuya
Schnitt
Georg Petzold
Musik
Junichi Matsumoto
Sound Design
Nico Krebs
Ton
Masashi Furuya
Production Design
China Hayashi
Kostüm
Kazuyo Koiso
Maske
Shinji Hashimoto
Regieassistenz
Kei Era
Casting
Nana Higashihiraa
Production Manager
Soichiro Koga
Produzenten
Shozo Ichiyama, Koki Kageyama, Yoichi Shimizu, Jacky Pang, Stephan Holl
Ausführender Produzent
Ken Ariyama
Co-Produzenten
Antoinette Köster, Masamitsu Iwahata

Biografie

Sabu

Geboren 1964 in der japanischen Präfektur Wakayama. Er begann als Schauspieler und wandte sich in den 1990er-Jahren dem Schreiben und der Regie zu. 1996 Regiedebüt mit D.A.N.G.A.N. Runner (Berlinale Panorama 1997). Er war mit seinen Filmen mehrfach in Panorama und Forum vertreten. Zahlreiche Preise auf Festivals, darunter im Jahr 2000 der FIPRESCI-Preis in Berlin für Monday. Mit Ten no chasuke war er 2015 zuletzt im Wettbewerb der Berlinale vertreten.

Filmografie

1996 D.A.N.G.A.N. Runner (aka Non-Stop) 1997 Postman Blues · Unlucky Monkey 1999 Monday 2001 Drive 2002 The Blessing Bell 2003 Hard Luck Hero 2005 Hold Up Down · Dead Run 2009 Kanikosen 2011 Bunny Drop 2013 Miss Zombie 2015 Ten no chasuke (Chasuke’s Journey) 2016 Happiness 2017 Mr. Long

Produktion

Live Max Film
Tokio, Japan
+81 3 34620192

LDH Pictures
Tokio, Japan
+81 3 57252478

BLK2 Pictures
Hongkong, Volksrepublik China

Kaohsiung Film Fund
Kaohsiung, Taiwan
+886 7 551121123

Rapid Eye Movies
Köln, Deutschland
+49 221 5695790

Weltvertrieb

Jet Tone Films
Hongkong, Volksrepublik China
+1 646 5930260