Berlinale: Programm


Berlinale Shorts

The Boy from H2

Der Junge aus H2

 
## ## ##

Hebron, die größte Stadt im Westjordanland, ist seit 1997 durch das Abkommen von Hebron in zwei Sektoren aufgeteilt: H1 und H2. Die Bewegungsfreiheit der Palästinenser ist in H2 stark eingeschränkt, und das soziale Leben in diesem Teil der Stadt ist zum Erliegen gekommen. Jeden Tag nehmen Soldaten Kinder fest, die sie mit Steinewerfen und anderen Aktionen in Verbindung bringen. Auch der 12-jährige Palästinenser Muhammad Burqan lebt mit seiner großen Familie in H2. Er gehört zu den Jungen, die oft in Konflikt mit dem Militär geraten.
Als Produzent stellte die israelische Organisation B’Tselem bei den Berlinale Shorts bereits 2014 den Film Im Tekhayekh, Ha'Olam Yekhayekh Elekha und 2009 Susya vor.

von
Helen Yanovsky

Israel / Palästina 2017

Arabisch

Dokumentarische Form
21 Min · Farbe

Stab

Regie
Helen Yanovsky
Kamera
Helen Yanovsky
Sound Design
Nimrod Eldar
Produzenten
Ehab Tarabieh, Helen Yanovsky, Yoav Gross

Biografie

Helen Yanovsky

Geboren in Tiflis, Georgien. Sie studierte Theater und Film an der Iwane-Dschawachischwili-Universität in Tiflis und Filmregie an der Universität Tel Aviv. Seit ihrem Studienabschluss 2012 lebt sie in Jerusalem. Sie arbeitet im Bereich Dokumentarfilm und ist Leiterin des Videoarchivs von B’Tselem (Israelisches Informationszentrum für Menschenrechte in den besetzten Gebieten).

Filmografie (Dokumentarfilme)

2008 Neve Shaanan street; Kurzfilm 2015 Jerusalem Boxing Club 2017 The Boy from H2

Produktion

B'Tselem
Jerusalem, Israel
+972 522 200726

www.btselem.org/