Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama Special

Kaygı

Inflame

 

Emre Oskay (Produzent), Özgür Çevik (Schauspieler), Algı Eke (Schauspielerin), Ceylan Özgün Özçelik (Regisseur, Drehbuchautor, Co-Produzent), Armağan Lale (Co-Produzent), Ahmet Can Çakırca (Schnitt), Moderation: Anatol Weber

Regisseurin Ceylan Özgün Özçelik über ihren Film

## ## ## ## ## ## ## ## ##

Hasret arbeitet bei einem türkischen Nachrichtensender mit dem anspruchsvollen Leitsatz: „Was Sie sehen, ist die Wahrheit. Was Sie hören, ist die Wahrheit.“ Doch plötzlich beginnen sich die Dinge zu ändern. Redakteure werden angehalten, die Reden von Politikern nicht mehr zu kommentieren. Nachrichten werden manipuliert, und die Nutzung sozialer Netzwerke auf firmeneigenen Computern wird verboten. Hasret wird von ihrer anmaßenden Chefin gemobbt und verliert ihren Job als eigenverantwortliche Cutterin. Sie zieht sich in ihre Wohnung zurück und leidet zunehmend an Wahnvorstellungen: Sie hört Stimmen, die Wände bewegen sich, und sie sieht Gardinen brennen. Außerdem ahnt sie, dass ihre Eltern vor über 20 Jahren nicht bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind, sondern auf andere schreckliche Weise gestorben sein müssen. Doch was wird ihr verschwiegen? Regisseurin Ceylan Özgün Özçelik gelang es unter anderem mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne, ihre hochaktuelle Paranoiastudie zu finanzieren: die Krankheit einer Seele als Spiegel gesellschaftlicher Verwerfungen und politischer Traumata.

von
Ceylan Özgün Özçelik

Türkei 2017

Türkisch

94 Min · Farbe

Mit

Algı Eke (Hasret)
Özgür Çevik (Mehmet)
Kadir Çermik (Hasrets Vater)
Boncuk Yılmaz (Hasrets Mutter)
Selen Uçer (Chefredakteur)
Asiye Dinçsoy (Gülay)
Saygın Soysal (Furkan Muzaffer)
Taner Birsel (Unabhängiger Abgeordneter)
İpek Türktan Kaynak (Hasrets Tante)

Stab

Regie, Buch
Ceylan Özgün Özçelik
Kamera
Radek Ładczuk
Schnitt
Ahmet Can Çakırca
Musik
Ekin Fil
Sound Design
Fatih Rağbet
Ton
Özgür Özden
Production Design
Kerem Ardahan, Sıla Karaca
Kostüm
Tuba Ataç
Maske
İlknur Sağlam
Casting
Günay Altan
Regieassistenz
Merve Toz
Production Manager
Ziya Akbaş
Produzenten
Adnan M. Şapçı, Emre Oskay, Sadık Ekinci
Co-Produzenten
Armağan Lale, Ceylan Özgün Özçelik
Co-Produktion
Filmada, Istanbul
EHY Film Production, Istanbul

Biografie

Ceylan Özgün Özçelik

Geboren 1980 in Rize, Türkei. Studierte Jura an der Marmara Üniversitesi in Istanbul, war aber auf diesem Gebiet beruflich niemals tätig, sondern arbeitete als Redakteurin beim Fernsehen und als DJ beim Radio. Sie konzipierte, produzierte und moderierte das TV-Filmmagazin „En Heyecanlı Yeri“, das 2003 auf Sendung ging und fast zehn Jahre lief, und schrieb Filmkritiken für Web- und Printmedien. Ihre Kurzfilme liefen auf internationalen Filmfestivals. Kaygı ist ihr Langfilmdebüt.

Filmografie

2009 Onlar Birbirlerini Sevdiler Ama (A So Called Love); Kurzfilm 2011 Adil Ya Da Değil (By Any Means Necessary); Kurzfilm 2017 Kaygı (Inflame)

Produktion

IFP
Istanbul, Türkei
+90 21 22939906

Filmada
Istanbul, Türkei
+90 532 6767903

Weltvertrieb

m-appeal – Raspberry & Cream
Berlin, Deutschland
+49 30 61507505

www.m-appeal.com