Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Hommage

Chariots of Fire

Die Stunde des Siegers

## ## ##

Cambridge, Caius College, 1919: Der jüdische Student Harold Abrahams stellt bei einem Traditionslauf einen Rekord auf. In den folgenden Jahren wird er zu einem landesweit populären Sprinter. Allein dem schottischen Missionarssohn Eric Liddell gelingt es, ihn auf der 100-Meter-Strecke abzuhängen. Abrahams engagiert daraufhin einen professionellen Trainer. 1924 gehören beide Läufer zur britischen Mannschaft bei den Olympischen Spielen in Paris, wo sie auf die scheinbar unschlagbaren Konkurrenten aus den USA treffen … Während die weiße Kampfkleidung der Droogs in A Clockwork Orange der »street fashion« proletarischer »Teds« abgeschaut war, fanden die weißen Pullover und Polohemden der britischen Olympioniken aus Chariots of Fire Eingang in die Kleiderschränke mittelständischer »Popper«. Die ganze im Film präsente Bandbreite hochwertiger Herrenoberbekleidung vom »englischen Tweed« bis zum Smoking brachte Milena Canonero ihren ersten Vertrag über eine Linie des renommierten Herrenausstatters Norman Hilton (1919–2011) ein. Milena Canonero, 1983: »Ich sagte, ich mache das, vorausgesetzt, es wird kein CHARIOTS-Look. Die Leute mögen keine historischen Kleidungsstücke tragen.«

von
Hugh Hudson

Großbritannien 1981

Englisch

124 Min · Farbe · 2K DCP

Digitale Fassung 2012

Altersfreigabe FSK 12

Mit

Nicholas Farrell
Nigel Havers
Ian Charleson
Ben Cross
Daniel Gerroll
Ian Holm
John Gielgud
Lindsay Anderson
Nigel Davenport

Stab

Regie
Hugh Hudson
Buch
Colin Welland
Kamera
David Watkin
Schnitt
Terry Rawlings
Musik
Vangelis (Papathanassiou)
Ton
Clive Winter
Art Director
Jonathan Amberston, Len Huntingford, Anna Ridley, Andrew Sanders
Kostüm
Milena Canonero
Kostümassistenz
Louise Frogley
Garderobe
David Murphy
Maske
Mary Hillman
Produzent
David Puttnam

Produktion

Enigma Productions

DCP: Park Circus, Glasgow