Berlinale: Programm


Berlinale Classics

Night of the Living Dead

Die Nacht der lebenden Toten

## ## ## ## ##

Bei einem Friedhofsbesuch werden die Geschwister Barbra und Johnny von einem ungelenken Unbekannten attackiert. Johnny kommt zu Tode, Barbra flüchtet sich in ein Farmhaus, wo sie prompt auf eine Leiche stößt. Während sie vergeblich nach Hilfe telefoniert, sammelt sich draußen eine ganze Horde dumpfer Aggressoren. Der Afroamerikaner Ben, der gleichfalls im Haus Schutz sucht, berichtet von Attacken überall im Land. Nachdem er Fenster und Türen vernagelt hat, machen sich im Keller weitere Überlebende bemerkbar. Karen, ein junges Mädchen, wurde von einem der »lebenden Toten« gebissen und ist nun krank … »Sie kommen und holen dich, Barbra!« George A. Romeros radikale Independent-Produktion erzählte 1968 drastisch von Krieg und Rassismus. Zugleich etablierte sie den Zombie als unauslöschliche Denkfigur in Wissenschaft und Popkultur. Romeros Horror-Klassiker, der 1970 Aufnahme in die Sammlung des Museum of Modern Art fand, kursiert in zahlreichen Versionen. Unter Verwendung des Originalnegativs wurde er nun in der ursprünglichen Schnittfassung restauriert. – Internationale Premiere der digital restaurierten Fassung, im Vorführformat 4K DCP.

von
George A. Romero

USA 1968

Englisch

96 Min · Schwarz-Weiß · 4K DCP

Digital restaurierte Fassung 2016

Altersfreigabe FSK 16

Mit

Duane Jones
Judith O’Dea
Karl Hardman
Marilyn Eastman
Keith Wayne
Judith Ridley
Russell Streiner
Kyra Schon

Stab

Regie
George A. Romero
Buch
George A. Romero, John A. Russo
Kamera
George A. Romero, Marshall Booth
Schnitt
George A. Romero
Ton
Gary R. Streiner
Spezialeffekte
Regis Survinski, Tony Pantanello
Maske
Karl Hardman, Marilyn Eastman
Produzenten
Russell Streiner, Karl Hardman

Produktion

Image Ten
USA

Dieser Film wurde restauriert durch das Museum of Modern Art und die Film Foundation mit Fördermitteln der George Lucas Family Foundation und des Celeste Bartos Preservation Fund.