Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

The Lovers and the Despot

## ## ## ## ##
In den Fünfzigerjahren waren der Regisseur Shin Sang-ok und die Schauspielerin Choi Eun-hee das Traumpaar der südkoreanischen Filmindustrie. Ihre gemeinsame Karriere endete 1978 mit der Scheidung. Auf einer Geschäftsreise nach Hongkong wurde Choi vom nordkoreanischen Geheimdienst entführt – im Auftrag des filmbegeisterten Präsidenten Kim Jong-il. Auch ihr Ex-Mann Shin wurde wenige Monate später verschleppt. Während Choi in Nordkorea wie ein Ehrengast hofiert wurde, war Shin inhaftiert, bis er beschloss, dem Regime seine Kooperation vorzuspielen. Nach fünf Jahren Haft traf er Choi wieder und wurde zum Chef der Filmbehörde ernannt, denn Kim Jong-il wollte unbedingt im internationalen Rampenlicht glänzen. Gemeinsam drehten die beiden Filme, die auch international liefen, und galten bald als so loyal und linientreu, dass sie auf Festivals ins Ausland geschickt wurden. Aber als erfahrene Filmemacher hatten sie eine Wendung in das Drehbuch ihres Lebens geschrieben, die Kim Jong-il überraschte. Choi Eun-hee erzählt diese unglaubliche Geschichte, unterstützt von Tonband-Kassetten, die sie und Shin während ihrer Zeit in Nordkorea aufnahmen und ins Ausland schmuggeln konnten.

Großbritannien 2016, 95 Min

von

Rob Cannan, Ross Adam

mit

Choi Eun-hee
Shin Sang-ok

Weltvertrieb

Submarine Entertainment