Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Classics

Ni luo he nu er

Daughter of the Nile

## ## ## ##
Drei Geschwister ohne Eltern im Taipeh der achtziger Jahre: Hsiao-yang arbeitet als Restauranthilfe bei Kentucky Fried Chicken, ihr Bruder ist seit Kindertagen ein Dieb, und auch die kleine Schwester fängt schon mit dem Stehlen an. Die Mutter ist gestorben, der Vater Polizist im Süden. Hsiao-yang besucht die Abendschule, der Bruder betreibt mit Kumpanen ein Restaurant und wird wegen Verfehlungen eines Teilhabers, mit dem Hsiao-yang befreundet ist, in einen Bandenkrieg verwickelt. Noch bevor der Freund nach Japan fliehen kann, trifft ihn eine Kugel … Hou Hsiao-hsien zeichnet das melancholische Porträt einer hedonistischen, aber auch verlorenen Jugend. Zu zeitgenössischem Taiwan-Pop zeigt er das Taipei der Leuchtreklamen, durch das die jungen Leute auf Mopeds »cruisen«, wenn sie nicht im offenen Geländewagen Ausflüge an den Strand unternehmen, um nächtliche Parties zu feiern – ahnend, dass ihre Clique bald auseinandergehen wird. Der allerorten spürbaren Flüchtigkeit begegnet Hsiao-yang durch die hingebungsvolle Lektüre eines im vorzeitlichen Ägypten angesiedelten Comics, dem Hous Film seinen Titel verdankt. – Weltpremiere der digital restaurierten Fassung im Vorführformat 4K DCP.

Taiwan 1987, 93 Min

von

Hou Hsiao-hsien

mit

Yang Lin
Jack Kao
Chen Shu-fang
Hsin Shu-fen