Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Retrospektive

She Wore a Yellow Ribbon

Der Teufelshauptmann

## ## ##
Ein Fort im Indianerland, kurz nach der Schlacht am Little Big Horn 1876: Hauptmann Nathan Brittles steht sechs Tage vor seiner Pensionierung, als er von seinem Vorgesetzten den Auftrag erhält, dessen Ehefrau sowie die Nichte Olivia zur nächsten Postkutsche zu eskortieren. Der Ritt nach Sudros Wells ist voller Probleme: Zum einen muss Brittles stets einen Angriff der Cheyenne befürchten, auch treibt sich ein weißer Waffenhändler in der Gegend herum, und dann eskalieren die Rivalitäten zwischen zwei Offizieren, die sich beide vom gelben Band der Liebe in Olivias Haar ermutigt fühlen, der attraktiven Lady ihre Gefühle zu gestehen … Gelbe Streifen, strenges Blau: Im einzigen Farbfilm aus John Fords „Kavallerie-Trilogie“ heißt der aufständische Häuptling nicht ganz zufällig „Red Shirt“. Die Landschaftsaufnahmen – darunter verklärt glühende Abendhimmel in kräftigen, expressiven Farben und hochdramatische Bilder wie jene von der Eskorte während eines Gewitters – orientierten sich an den schon zur Entstehungszeit nostalgischen Gemälden aus dem „Wilden Westen“ des Malers Frederic Remington (1861–1909). Der Kameramann Winton Hoch erhielt 1950 den Oscar für die beste Farbfotografie.

USA 1949, 104 Min

von

John Ford

mit

John Wayne
Joanne Dru
John Agar