Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Kulinarisches Kino

Sergio Herman, FUCKING PERFECT

## ## ## ## ## ## ##
Der Spitzenkoch Sergio Herman strebt jeden Tag nach Perfektion. Nachdem er Küchenchef im Restaurant seines Vaters wurde, im Oud Sluis, bekam es drei Michelin-Sterne verliehen. Die Schönheit und der Erfolg seiner kulinarischen Kunst haben jedoch auch ihre Kehrseiten: die langen Arbeitsstunden, der Konkurrenzkampf, der ständige Druck. Er hat kaum Zeit für seine liebevolle Frau und die vier Kinder. Er fasst den radikalen Entschluss, das Familienrestaurant zu schließen. Danach kann er es aber nicht lassen und fängt an, mit dem Koch Syrco Bakker sein zweites Restaurant Pure C aufzuwerten, während sein Bruder Michel das Oud Sluis in ein bescheidenes Bisto umbaut und seine Frau ihre eigene Karriere beginnt. Dieses Portrait zeigt die Anstrengungen eines Mannes im Übergang. Die existenziellen Fragen, denen sich Sergio stellt und die Zweifel, die er hegt, sind Gefühle, die jeder ehrgeizige Mensch kennt. Sergio Herman, FUCKING PERFECT ist eine intensive Geschichte über Perfektionismus, Ehrgeiz und Verzicht. Wie James M. Barrie in Peter Pan schrieb: Man kann im Leben alles haben, wenn man dafür alles andere opfert.

Anschließend Menü von Tohru Nakamura (nur am Mo, 09.02.).

Niederlande 2015, 80 Min

von

Willemiek Kluijfhout

Weltvertrieb

Fortissimo Films