Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2014

European Film Market & Co-Production Market

10.01.2014:
Neue Spielfilmprojekte auf Erfolgskurs beim Berlinale Co-Production Market

39 neue Spielfilm-Projekte aus 30 Ländern werden beim elften Berlinale Co-Production Market (9. bis 11. Februar 2014) vorgestellt. Zusätzlich wurden fünf international renommierte Produktionsfirmen ohne konkretes Projekt für das exklusive Company-Matching-Programm ausgewählt. Vor Ort treffen die Produzenten dann in vorab organisierten Einzelmeetings mit 450 potenziellen Koproduktions- und Finanzierungspartnern zusammen.

In der offiziellen Projektauswahl finden sich 20 neue Spielfilm-Projekte aus aller Welt, die aus 328 Einreichungen ausgewählt wurden. Sie werden alle von erfahrenen Produzenten realisiert und bringen bereits mindestens 30 % gesicherte Finanzierung mit. Die Budgets der Projekte liegen zwischen 700.000 und 6,5 Millionen Euro.

Drei weitere Projekte wurden gemeinsam mit dem CineMart Rotterdam für den „Rotterdam-Berlinale Express“ ausgewählt und werden sowohl am CineMart als auch am Berlinale Co-Production Market teilnehmen.

Zu den Regisseuren, deren vorige Spielfilme bereits bei einem früheren Berlinale Co-Production Market Partner fanden, bevor sie gedreht wurden, gehören neben Christos Georgiou aus Zypern, dessen 2009er Kinohit Kleine Verbrechen hier 2006 präsentiert wurde, auch der Norweger Erik Skjoldbjaerg (Pioneer) und der israelische Regisseur Nir Bergman (Hadikduk HaPnimi). Weitere neue Projekte kommen dieses Jahr unter anderem von vielfach ausgezeichneten Regisseuren wie Peter Webber (Das Mädchen mit dem Perlenohrring), Pernille Fischer Christensen (En Soap, Eine Familie), Oliver Schmitz (Geliebtes Leben, Türkisch für Anfänger) und Eran Kolirin (Die Band von nebenan).

Auch die sechs Teilnehmer der Berlinale Residency 2013 sind dabei – allesamt preisgekrönte Filmemacher: Emir Baigazin, Alistair Banks Griffin, Bence Fliegauf, Sebastián Lelio, Elina Psykou und José Luis Valle stellen ihre neuen Projekte, an denen sie im Herbst während der dreimonatigen Berlinale Residency gearbeitet haben, beim Berlinale Co-Production Market erstmals potenziellen Partnern vor.

Beim „Talent Project Market“, der wie immer in Kooperation mit Berlinale Talents organisiert wird, werden darüber hinaus zehn Newcomer-Produzenten und -Regisseure auf den internationalen Markt vorbereitet. Ihre Projekte wurden aus weiteren 216 Einreichungen ausgewählt. Auch hier gibt es jedes Jahr für Koproduktionspartner vielversprechende Projekte zu entdecken, von denen etliche später erfolgreiche Festivalkarrieren durchlaufen: Im vergangenen Jahr machte aus diesem Pool insbesondere Ritesh Batras Erfolgs-Debüt The Lunchbox von sich reden. In diesem Jahr ist bereits ein „Talent Project Market“-Film angekündigt, der bei der Berlinale 2014 im Generation-Programm laufen wird: Il Sud è Niente (South Is Nothing) des Italieners Fabio Mollo.

Insgesamt kann der Berlinale Co-Production Market bereits auf annähernd 170 realisierte Filme zurückblicken (das entspricht einer Erfolgsquote von über 40 %) – die strengen strukturellen und inhaltlichen Kriterien, die der Berlinale Co-Production Market bei der Auswahl anlegt, sorgen dafür, dass die teilnehmenden Produzenten, Weltvertriebe, TV-Vertreter, Verleiher, Förderer und Finanziers hier verlässliche Partner mit markttauglichen Projekten treffen können, deren Realisierungschancen besonders hoch sind.

Aus Deutschland, Dänemark, Kanada, den USA und Indien kommen die fünf Produktionsfirmen, die sich in diesem Jahr beim Company-Matching-Programm vorstellen. Hierbei geht es dann nicht um konkrete Projekte, sondern um einen weitergehenden Austausch auf struktureller Ebene, um möglicherweise mittel- bis längerfristige internationale Kooperationen anzubahnen.

Hauptpartner des Berlinale Co-Production Market sind die MDM – Mitteldeutsche Medienförderung und das MEDIA-Programm der Europäischen Union.

Der Berlinale Co-Production Market ist Teil des European Film Market.

Kooperationspartner und Veranstaltungsort ist erneut das Abgeordnetenhaus von Berlin - direkt gegenüber dem European Film Market im Martin-Gropius-Bau.

Offizielle Projektauswahl Berlinale Co-Production Market 2014
(in alphabetischer Reihenfolge der Produktionsfirmen):

- The Smuggler (R: Pål Sletaune), 4 ½ Fiksjon, Norwegen
- Afterlands (R: Pall Grimsson), Alcina Pictures, Kanada
- 18 Drops (R: Oliver Schmitz), Bedlam Productions, Großbritannien
- Jambula Tree (R: Wanuri Kahiu), Big World Cinema, Südafrika
- The Last One (R: Veiko Õunpuu), Bufo, Finnland
- Good Manners (R: Juliana Rojas & Marco Dutra), Dezenove Som e Imagens, Brasilien
- In the Shade of the Trees (R: Matías Rojas Valencia), Don Quijote Films, Chile
- Gingko (R: Gábor Rohonyi & Mónika Mécs), Inforg-M&M Film, Ungarn
- Family (R: Veronica Kedar), Inosan Productions, Israel
- Happy Birthday (R: Christos Georgiou), Lychnari Productions, Zypern / Griechenland & Twenty Twenty Vision, Deutschland
- Grooms (R: Arvin Chen), Making Film Productions, Hongkong
- Kuessipan (R: Myriam Verreault), Max Films, Kanada
- 6.9 on the Richter Scale (R: Nae Caranfil), Mobra Films, Rumänien
- I Want to Be Like You (R: Konstantin Bojanov), Multfilm, Bulgarien & KinoElektron, Frankreich
- My Father's Garden (R: Ben Sombogaart), NL Film, Niederlande
- Astrid (R: Pernille Fischer Christensen), Nordisk Film Production, Schweden / Dänemark
- Pyromaniac (R: Erik Skjoldbjærg), Pravda Film, Norwegen
- Lonely Girl (R: Natasha Pincus), Second Sight Productions, Australien
- The Thin Yellow Line (R: Celso García), Springall Pictures & Tequila Gang, Mexiko
- Saving Neta (R: Nir Bergman), United Channels Movies, Israel

„Rotterdam-Berlinale Express”:

- Let There Be Morning (R: Eran Kolirin), Dori Media Paran, Israel
- Fresh (R: Peter Webber), Full House, Frankreich
- United States of Love (R: Tomasz Wasilewski), Mañana, Polen

Projekte der Berlinale Residency:

- Operation: Baby (R: José Luis Valle), Caverna Cine, Mexiko
- Iguazú (R: Sebastián Lelio), Fabula, Chile
- House of Isaura (R: Bence Fliegauf), Fraktál Film, Ungarn
- Son of Sofia (R: Elina Psykou), Heretic, Griechenland
- Oyster (R: Alistair Banks Griffin), Influence Machine Productions, USA
- The Wounded Angel (R: Emir Baigazin), Kazakhfilm, Kasachstan

„Talent Project Market“ (in alphabetischer Reihenfolge der Talents):

- The Matchmaker, Regisseurin Alina Abdullaeva, Aserbaidschan
- A Yellow Bird, Produzent Fran Borgia, Singapur
- The Insect King, Produzentin Bridget Callow-Wright, Australien
- Souvenir, Regisseur Bavo Defurne, Belgien
- The Garbage Helicopter, Produzent Andreas Emanuelsson, Schweden
- The German Cakemaker, Regisseur Ofir Paul Graizer, Deutschland / Israel
- Beasts, Produzentin Pamela Hansson, Großbritannien / USA
- The Swan, Regisseurin Ása Hjörleifsdóttir, Island
- The Long Midnight of Barney Thomson, Produzentin Kaleena Kiff, Kanada / Großbritannien
- The Family, Regisseur Gustavo Rondón Córdova, Venezuela

Company-Matching (in alphabetischer Reihenfolge der Firmen):

- micro_scope, Kanada
- Overdose Art, Indien
- Parts & Labor, USA
- Razor Film, Deutschland
- Space Rocket Nation, Dänemark


Presseabteilung
10. Januar 2014

Download Pressemitteilung, PDF (172 KB)