Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2014

Zusätzliches

09.04.2013:
Das ZDF verlängert seinen Vertrag als Hauptpartner der Berlinale bis 2016

Das ZDF unterstützt die Berlinale bereits seit 2005 als Hauptmedienpartner und hat sein Engagement nun um weitere drei Jahre, bis zu den 66. Internationalen Filmfestspielen Berlin, verlängert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem ZDF fortführen und weiterentwickeln können. Wir sind ein gut eingespieltes und kreatives Team und mit dem Zweiten sieht man die Berlinale besser“, sagt Festivaldirektor Dieter Kosslick.

Auch in Zukunft wird das ZDF sämtliche Bühnenshows im Berlinale Palast inszenieren - von der feierlichen Berlinale Eröffnung über die Shooting Stars Awards und die Verleihung der Ehrenbären bis zur Preisverleihung durch die Internationale Jury.

Neben der Übertragung der Berlinale Eröffnung sowie der Preisverleihung auf dem ZDF-Partnersender 3sat beinhaltet dies auch die technische Ausstattung des Berlinale Palastes von Bühnenbild bis Ton-, Licht- und Kameratechnik.

Als Poolführer stellt das ZDF die Weitergabe von TV-Bildern an die zahlreichen nationalen und internationalen Sender sicher.

Nicht zuletzt trägt der Sender durch seine vielfältige und kompetente Berichterstattung maßgeblich zur medialen Verbreitung des Festivals bei und sorgt dafür, dass die internationale Filmkunst und das Geschehen am Roten Teppich auch in die Wohnzimmer gelangt.

Dr. Gottfried Langenstein, als Direktor Europäische Satellitenprogramme beim ZDF verantwortlich für die Kooperation, zur Verlängerung des Berlinale Engagements: „Die Berlinale ist eines der größten Publikumsfilmfestivals der Welt und damit für die ZDF-Programmfamilie ein besonderes Programmereignis. Hier stehen nicht die großen Kassenschlager allein im Vordergrund, sondern gerade auch anspruchsvolle Filme, die zeitgeschichtlich wie gesellschaftspolitisch wichtige Positionen einnehmen. Das zeichnet die Berlinale aus und deshalb freuen wir uns über die Verlängerung.“


Presseabteilung
9. April 2013

Download Pressemitteilung, PDF (16 KB)