Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Berlinale Open House

Storytelling-Slam

Berlinale NATIVe hosts a storytelling-slam with invited storytellers and open mike

von Berlinale NATIVe mit Storytellern und offener Bühne für spontane Beiträge

##
Indigene Storyteller sind seit jeher heilige Wissensbewahrer, die noch heute über die Kraft verfügen, durch das gesprochene Wort auf die Menschen einzuwirken. Die orale Tradition des Geschichtenerzählens, Zeremonien, Festessen und der Austausch von Geschenken waren dazu gedacht, die Beziehungen innerhalb der Gemeinschaft zu stärken.
Auf dieses Fundament baut indigenes kinematisches Storytelling. Es ist ein großartiges Geschenk, ein Prozess, ein Impuls, ein Ruf, ein Schrei, ein In-sich-hinein-Lachen, sich entfaltend, widerständig, trotzend, ein Anstifter zu Veränderung, das gebrochene Geschichte und zukünftige Möglichkeiten erstrahlen lässt.
„Das Erlebnis, im Dunkeln zusammenzukommen, um intime, epische Geschichten in lichten Bildern anzuschauen, ist geradezu ursprünglich. Es steht in Verbindung mit den Geschichtenerzählern von früher, die ihre Zuhörer nachts am flackernden Feuer in ihren Bann zogen.“ Tainui Stephens, Filmemacher, Te Rarawa/Maori, Neuseeland/Aotearoa.
Die Sonderreihe NATIVe – A Journey into Indigenous Cinema lädt zum Storytelling-Slam in die Audi Berlinale Lounge ein. Nach ersten Kostproben durch geladene Storyteller aus aller Welt wird die Bühne für spontane Beiträge aus dem Publikum freigegeben.
Moderation: Maryanne Redpath, NATIVe-Kuratorin
Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

2014, 120 Min