Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Retrospektive

The Grapes of Wrath

Früchte des Zorns

## ## ##
„Hast du Streichhölzer?“ – Im verlassenen Farmhaus seiner Eltern erfährt Tom Joad von der Vertreibung der Farmer aus Oklahoma durch Grundeigentümer, Banken und Polizei. Vier Jahre lang saß er wegen Totschlags in Haft. Jetzt nimmt er die Spur seiner Familie auf, um mit ihr nach Kalifornien zu gelangen. Dort soll es Arbeit geben. Doch die Lager für die vertriebenen Farmer sind schon überfüllt. Hunger und Ausbeutung herrschen auch hier … Die Verfilmung von John Steinbecks Roman über die „Große Depression“ ist ein sozialer „Film noir“. Schwarz sind die Wolken am Himmel, schwarz sind die langen Schatten unter der tiefstehenden Sonne. Während der Nachtfahrten im Truck sorgt oft nur eine Petroleumlampe oder ein Autoscheinwerfer für einen schmalen Lichtkegel – selbst während eines nächtlichen Begräbnisses am Straßenrand. John Ford zu Peter Bogdanovich, 1967: „Gregg Toland hat da großartige Kamerarbeit geleistet – absolut nichts, wirklich rein gar nichts zu filmen, nicht eine einzige schöne Sache darin – einfach bloß gute Filmbilder. Ich sagte zu ihm: ‚Zum Teil wird es ganz in Schwärze getaucht sein, aber lass es uns filmen. Lass uns die Sache anpacken und etwas Eigenes ausprobieren.‘ Es hat funktioniert.“

USA 1940, 129 Min

von

John Ford

mit

Henry Fonda
Jane Darwell
John Carradine