Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2013

Zusätzliches

23.01.2013:
Preis Bester Erstlingsfilm

Die Berlinale engagiert sich seit 2006 auch mit der Einführung des Preises Bester Erstlingsfilm intensiv für den Filmnachwuchs. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Euro dotiert und wird von der Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten (GWFF) gestiftet. Das Preisgeld teilen sich Regisseur und Produzent des Preisträgerfilms. Zudem wird dem Regisseur ein hochwertiger „Viewfinder“ als nützliches Werkzeug und Erinnerungsstatuette überreicht.

Der Preis Bester Erstlingsfilm wird sektionsübergreifend an einen Debütfilm aus den Sektionen Wettbewerb, Panorama, Forum, Generation oder der Perspektive Deutsches Kino vergeben. Die Gewinner werden am 16. Februar bei der offiziellen Preisverleihungsgala im Berlinale Palast bekannt gegeben.

Eine dreiköpfige Jury entscheidet über die Preisvergabe:

Oren Moverman (Israel/USA)
Komplexe, menschliche Charaktere sind das Lieblingssujet des israelisch-amerikanischen Drehbuchautors und Regisseurs Oren Moverman. Bekannt wurde er durch seine Drehbucharbeit an Ira Sachs’ Married Life und der Bob Dylan Biografie I’m Not There. Sein Regiedebüt The Messenger gewann bei der Berlinale 2009 den Silbernen Bären. 2012 kam das Filmdrama Rampart ins Kino. Zurzeit arbeitet er an Love & Mercy, einem Film über Brian Wilson von The Beach Boys.

Taika Waititi (Neuseeland)
Als Entertainer und Comedian hatte der Neuseeländer Taika Waititi bereits zahlreiche Erfolge gefeiert, bevor er 2005 ins Regiefach wechselte. Gleich der erste Kurzfilm Two Cars, One Night wurde 2005 mit dem Oscar nominiert. Es folgten die Spielfilme Eagle vs. Shark (2007), der zu einem Exportschlager wurde und Boy, der 2010 auf der Berlinale den Großen Preis des Deutschen Kinderhilfswerks erhielt.

Lucy Walker (Großbritannien)
Die britische Dokumentarfilmerin Lucy Walker sucht kleine Geschichten, die große Fragestellungen in sich tragen; sie vereint Biografisches mit Globalem und Alltägliches mit großen Ideen. Mit nur fünf Dokumentationen gewann sie über 50 Preise. Zwei Mal wurde sie für den Oscar nominiert (Waste Land, The Tsunami and the Cherry Blossom); bei der Berlinale erhielten Blindsight (2007) und Waste Land (2010) jeweils den PanoramaPublikumsPreis.

Folgende 27 Filme qualifizieren sich für den Preis Bester Erstlingsfilm:

Wettbewerb (1)

Uroki Garmonii (Harmony lessons) – Kasachstan/Deutschland
Von Emir Baigazin
Mit Timur Aidarbekov, Aslan Anarbayev, Mukhtar Anadassov


Panorama (6)

Chemi sabnis naketsi (A Fold in My Blanket) - Georgien
Von Zaza Rusadze
Mit Tornike Bziava, Tornike Gogrichiani, Zura Kipshidze, Avtand

Deshora (Belated) – Argentinien/Kolumbien/Norwegen
Von Barbara Sarasola-Day
Mit Luís Ziembrowski, Alejandro Buitrago, María Ucedo

Habi, la extranjera (Habi, the Foreigner) – Argentinien/Brasilien
Von María Florencia Alvarez
Mit Martina Juncadella, Martín Slipak, María Luisa Mendonça

Tanta Agua (So Much Water) – Uruguay/Mexiko/Niederlande/Deutschland
Von Ana Guevara Pose, Leticia Jorge Romero
Mit Malú Chouza, Néstor Guzzini, Joaquín Castiglioni

Workers - Mexiko/Deutschland
Von José Luis Valle
Mit Susana Salazar, Jesús Padilla

Youth - Israel/Deutschland
Von Tom Shoval
Mit Eitan Cunio, David Cunio, Moshe Ivgy, Gita Amely


Forum (8)

A batalha de Tabatô (The Battle of Tabatô) - Guinea-Bissau/Portugal
Von João Viana
Mit Imutar Djebaté, Fatu Djebaté, Mamadu Baio

Das merkwürdige Kätzchen (The Strange Little Cat) - Deutschland
Von Ramon Zürcher
Mit Jenny Schily, Anjorka Strechel, Mia Kasalo, Luk Pfaff

Grzeli nateli dgeebi (In Bloom) - Georgien/Deutschland
Von Nana Ekvtimishvili und Simon Groß
Mit Lika Babluani, Mariam Bokeria

I aionia epistrofi tou Antoni Paraskeua (The Eternal Return of Antonis Paraskevas) - Griechenland
Von Elina Psykou
Mit Christos Stergioglou, Syllas Tzoumerkas, Theodora Tzimou

La Plaga (The Plague) - Spanien
Von Neus Ballús
Mit Raül Molist, Maria Ros, Rosemarie Abella, Iurie Timbur, Maribel Martí

Mo Sheng (Forgetting to Know You) – Volksrepublik China
Von Quan Ling
Mit Hong Tao, Xiaodong Guo

The Weight of Elephants - Neuseeland/Dänemark
Von Daniel Joseph Borgman
Mit Demos Murphy, Angelina Cottrell, Matthew Sunderland

Sieniawka – Deutschland/Polen
Von Marcin Malaszczak
Mit Stefan Szyzszka, Stanislaw Cheminski, Jerzy Szlosar


Perspektive Deutsches Kino (5)

DeAD - Deutschland
Von Sven Halfar
Mit Tilman Strauß, Thomas Schendel, Judith Rosmair, Niklas Kohrt

Endzeit (End of Time) - Deutschland
Von Sebastian Fritzsch
Mit Anne von Keller, Alexander Merbeth, Sebastian Ganzert

Freier Fall (Free Fall) - Deutschland
Von Stephan Lacant
Mit Hanno Koffler, Max Riemelt, Katharina Schüttler, Maren Kroymann

Silvi (Silvi – Maybe Love) - Deutschland
Von Nico Sommer
Mit Lina Wendel, Thorsten Merten, Sylke Pergold, Harald Polzin

Zwei Mütter (Two Mothers) - Deutschland
Von Anne Zohra Berrached
Mit Karina Plachetka, Sabine Wolf


Generation (7)

AninA - Uruguay/Kolumbien
Von Alfredo Sordeguit
Mit Federica Lacanio, Guillermina Pardo, Lucía Parrilla

Cita - Citaku Setinggi Tanah (Stepping on the Flying Grass) - Indonesien
Von Eugene Panji
Mit M. Syihab Imam Mutaqin, Rizqullah Maulana Daffa, Iqbal Zuhd

Hide Your Smiling Faces - USA
Von Daniel Patrick Carbone
Mit Ryan Jones, Nathan Varnson, Colm O'Leary

MARUSSIA - Russische Föderation
Von Eva Pervolovici
Mit Dinara Drukarova, Marie-Isabelle Shteynman, Dounia Sichov

Princesas Rojas (Red Princesses) - Costa Rica/Venezuela
Von Laura Astorga Carrera
Mit Valeria Conejo, Aura Dinarte, Fernando Bolaños, Carol Sanab

The Rocket - Australien
Von Kim Mordaunt
Mit Sitthiphon Disamoe, Loungnam Kaosainam, Thep Phongam

Um Fim do Mundo (The End of the World) - Portugal
Von Pedro Pinho
Mit Eva Santos, Iara Teixeira, Indalécio Gomes, Manuel Gomes


Presseabteilung
23. Januar 2013

Download Pressemitteilung, PDF (43 KB)