Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Retrospektive

Der Student von Prag

The Student of Prague

## ## ## ##
Prag um 1820: Der mittellose Student Balduin verkauft für 100.000 Gulden sein Spiegelbild an den Wucherer Scapinelli. Balduins gesellschaftlicher Aufstieg scheint dadurch gesichert, zumal er die Zuneigung der Komtesse Margit gewinnt. Als jedoch deren Verlobter, der Baron Waldis-Schwarzenberg, von der Tändelei erfährt, fordert er Balduin zum Duell. Dieser verspricht Margit und ihrem Vater, das Leben seines Herausforderers zu schonen. Doch statt seiner erscheint der aus Balduins Spiegelbild erwachsene Doppelgänger zum Duell und tötet den Konkurrenten …
Der an Prager Originalschauplätzen gedrehte Film ist ein frühen Klassiker des fantastischen Kinos. Das Doppelgänger-Motiv ist von literarischen Vorbildern aus der Romantik inspiriert. Als "Kunstfilm" ausgewiesen, haben ihn die technischen Lösungen, die der Kameramann Guido Seeber mit seinen avantgardistischen Doppelbelichtungen für die Erscheinungen des Spiegelbildes fand, zu einem genuinen Werk des Kinos gemacht. Zu diesem Film schrieb der Liszt-Schüler und Klaviervirtuose Josef Weiss eine Originalmusik, die sich als Klavierauszug erhalten hat und die zu den ersten Originalmusiken der Filmgeschichte gehört.

Deutschland (bis 1945) 1913, 83 Min

von

Hanns Heinz Ewers

mit

Paul Wegener
Grete Berger
Lyda Salmonova