Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Hommage

Tsahal

## ## ## ##
Ein Film über die Streitkräfte zur Verteidigung Israels, "Tsahal" genannt. Konzentriert sich Pourquoi Israël auf das zivile Leben, geht es in Tsahal um die Rolle des Militärs in der Geschichte des jüdischen Staates. Zu diesem Zweck befragt Claude Lanzmann Offiziere, Wehrpflichtige und Reservisten, Politiker, Siedler und Palästinenser, und mit den Schriftstellern Amos Oz und David Grossman auch Mitglieder der israelischen Friedensbewegung. Erinnerungen, Tondokumente und aktuelle Aufnahmen von den Streitkräften rekonstruieren aus subjektiven Perspektiven die Bedeutung der Armee in "46 Jahren permanenter Alarmbereitschaft" seit der erkämpften Unabhängigkeit 1948, über den Sinaifeldzug 1956, den Sechstagekrieg 1967 und den Jom-Kippur-Krieg 1973 bis in die Neunzigerjahre. Vor allem aber die Bedeutung der Tsahal für die israelische Gesellschaft. Claude Lanzmann: "Niemand kann sich der Einberufung und dem Wehrdienst entziehen. Deshalb stellt diese Armee einen echten Querschnitt durch das ganze Volk dar und spiegelt dessen Widersprüche und Einheit gleichermaßen wieder, und deshalb sind in ihr Freiheit und Disziplin, Kritik und Gehorsam auf einmalige, paradoxe Weise vereinigt."

Frankreich / Deutschland 1994, 304 Min

von

Claude Lanzmann