Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Shopping

## ## ## ##
Für ihre Kurzfilme Run und Six Dollar Fifty Man erhielten die neuseeländischen Regisseure viele internationale Preise. Auch in ihrem Spielfilmdebüt arbeiten sie mit einer sehr eigenen filmischen Sprache. Shopping spielt 1981 in Neuseeland. Keine einfache Zeit für Einwanderer von den Pazifikinseln. Die Polizei ist mit ihnen nicht zimperlich, die Stimmung in der Bevölkerung von Feindseligkeit geprägt. Das bekommt auch Willie zu spüren. Er ist eine Coconut, außen braun und innen weiß, mit einer samoanischen Mutter und einem weißen Neuseeländer als Vater. Die einheimischen Jugendlichen lassen ihn links liegen, und zur samoanischen Gemeinschaft gehört er auch nicht wirklich dazu. Innerhalb der Familie findet Willie genauso wenig Halt. Der Vater ist jähzornig, die Mutter oft hilflos. Nur der verträumte kleine Bruder Solomon ist Willies täglicher Trost. Bewegung kommt in sein Leben, als der charismatische Boss einer illustren Gang aus "Shoppern" ihn unter seine Fittiche nimmt. Bei denen geht es nachts hoch her, und manchmal blitzen die Messer. Willie hat jetzt Geld, trägt Sonnenbrille und Lederjacke. Aber kann er seinen kleinen Bruder allein zurücklassen?

Neuseeland 2013, 98 Min

von

Mark Albiston, Louis Sutherland

mit

Kevin Paulo
Julian Dennison
Jacek Koman
Alistair Browning

Weltvertrieb

New Zealand Film