Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Habi, La Extranjera

Habi, the Foreigner

Matías Mosteirín (Ausführender Produzent)
Lita Stantic (Produzentin)
Martina Juncadella (Schauspielerin)
Lucía Alfonsín (Schauspielerin)
María Florencia Alvarez (Regisseurin, Drehbuchautorin)
Jenni Zylka (Moderation)

## ## ## ## ## ## ## ##
Im Auftrag ihrer Mutter fährt Analía nach Buenos Aires, um dort Kunsthandwerk auszuliefern. Bald soll sie aufs Land zurückkehren und den Friseurladen der Familie übernehmen. Doch der Zufall will es anders. Eine Adressverwechselung führt sie zu einer muslimischen Gemeinde, wo sie an einem fremdartigen Ritual teilnimmt. Sie erhält dort einige Gegenstände mit für sie rätselhafter Botschaft: eine Tunika, eine Landkarte und ein Kochrezept auf Farsi. Analía ist von der neuen fremden Welt gebannt und beschließt kurzerhand, die Rolle einer anderen Person zu übernehmen. Sie mietet sich ein Zimmer in der Nähe. Auf einer Suchanzeige entdeckt sie den Namen "Habiba Rafat" - so wird sie sich nennen. Sie wird die Sprache der Fremden und das muslimische Beten lernen, sie wird einen Job finden und neue Freundschaften schließen. Sie wird lernen, was es bedeutet, eine andere zu sein. Regisseurin María Florencia Álvarez inszeniert die Neuerschaffung einer Identität und lässt ihre Protagonistin dabei zwischen der Angst vor dem Entdecktwerden und der Faszination des Neuen schwanken. Als Habi einen jungen Libanesen trifft, muss sie ihre nächste große Entscheidung fällen.

Argentinien / Brasilien 2013, 92 Min

von

María Florencia Álvarez

mit

Martina Juncadella
Martín Slipak
María Luisa Mendonça
Lucía Alfonsín

Weltvertrieb

MPM Film