Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Kai Po Che

Brothers for Life

Manish Hariprasad (Associate Producer)
Siddharth Roy Kapur (Produzent)
Abhishek Kapoor (Regisseur)
Ronnie Screwvala (Produzent)
Dorothee Wenner (Moderation)

## ## ## ## ## ##
Ahmedabad in Gujarat in Indien war immer schon eine einzigartige Stadt. Ihre Besonderheiten wurden vor Jahrhunderten in Stein gehauen. Geheimnisvolle Labyrinthe und Geheimgänge verbinden die antiken Stadtteile, in denen Ishaan, Omi und Govid aufgewachsen sind. Die drei Freunde beschließen, ihren Traum zu verwirklichen und aus ihrer Cricket-Leidenschaft ein Geschäft zu machen. Aus dem Nichts bauen sie eine Cricket-Schule für die Spieler von morgen auf. Alles läuft gut, bis im Februar 2002 in Gujarat heftige Kämpfe zwischen Hindus und Muslims ausbrechen. Mit einer gefühlvollen Geschichte über Freundschaft und Verrat erinnert Kai Po Che an eins der dunkelsten Kapitel Indiens und greift sowohl die ersten Vorzeichen als auch die schmerzhafte Aufarbeitung auf. Mit der kunstvollen Verbindung traditioneller Elemente des populären indischen Kinos mit feinfühliger Musik und der Auswahl einzigartiger Drehorte ist Kai Po Che ein herausragendes Beispiel für das moderne Bollywood-Kino. Der Film geht auf eigene Art mit Indiens Realität um und unterscheidet sich in seinem Bestreben, fast vergessene und zu lange vertuschte Ereignisse zurück in die öffentliche Debatte zu führen, von anderen.

Indien 2013, 130 Min

von

Abhishek Kapoor

mit

Sushant Singh Rajput
Rajkumar
Amit Sadh
Amrita Puri