Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Satellite Boy

## ## ## ## ## ## ## ## ##
Eine weite, sonnendurchflutete Landschaft im Nordwesten Australiens. Im hohen Gras ein alter Mann und ein Junge, beide Aboriginals. Plötzlich klingelt ein Telefon, das sich in einem rostigen Blechkasten verbirgt. Der Junge rennt freudig hin: "Mum?" Doch auf der anderen Seite des Hörers bleibt es stumm. Hier, in einer Wellblechhütte am Rande eines abgelegenen Ortes, lebt Pete mit seinem Großvater, den er "Jubi" nennt. Der Ort ist verwahrlost und doch romantisch. Immer brennt ein Lagerfeuer, nachts strahlen die Sterne in einzigartiger Klarheit. Der Großvater lebt die alten Traditionen und erzählt von der mystischen Verbindung seines Volkes zum Land der Ahnen. Petes Mutter lebt in der Stadt und hat versprochen zurückzukommen, aber sie meldet sich nicht. Als eine Minengesellschaft droht, die Siedlung abzureißen, machen sich Pete und sein bester Freund heimlich auf den Weg, um den Boss der Firma von dem Plan abzubringen. Dabei verirren sie sich im Outback. Hier erfahren sie die magische Kraft der Natur, die sie zugleich beschützt und bedroht. Nur dank Jubis Wissen entgehen sie dem Tod. Am Ende muss Pete eine schwere Entscheidung treffen, fast zu schwer für einen Jungen von zehn Jahren.

Australien 2012, 90 Min

von

Catriona McKenzie

mit

David Gulpilil
Cameron Wallaby
Joseph Pedley

Weltvertrieb

Celluloid Dreams