Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Perspektive Deutsches Kino

Die Wiedergänger

The Revenants

## ## ##
Die Zeit danach. Nach einer Katastrophe? Nach einer seelischen Erschütterung? Nach einem Geschehen jedenfalls, dessen Schwingungen von fern in die Gegenwart herüber reichen wie ein Echo. Eine Gruppe von Menschen irgendwo in Deutschland: ein in die Jahre gekommenes Hippie-Paar, Ada und Volker, das sich in einer Einsiedelei am Waldrand eingerichtet hat – viel liebevoll angelegte Vegetation und Handwerkszeug, sanfte Vitalität. Nicht weit davon: ein Junge, Fabian, der aus einem Maisfeld tritt, durch einen Wald irrt und sich einen Unterschlupf baut. Irgendwann im Verlauf der Geschichte wird er in das Leben von Ada und Volker eindringen und die Stelle ihres verlorenen Sohns Tom einnehmen. Später Radionachrichten: Der Verkauf von Salat, Spinat und Mangold aus Freilandanbau wurde verboten. Anderswo im Wald: zwei Musiker, Gitarrist und Schlagzeuger. Aus dem Off ein Erzähler: Er spricht von Ada und Volker und Fabian, die unterwegs sind zum Meer, wo Hubschrauber, Militär und Männer in weißen Strahlenanzügen auftauchen werden. Bis dahin wird Ada verkündet haben, dass sie weiß, dass Tom tot und Fabian sein Mörder ist. Die Musiker spielen immer noch. Ein Film über Sehnsucht, Verlust und ewige Wiederkehr.

Deutschland 2013, 62 Min

von

Andreas Bolm

mit

Edda Bolm
Joachim Rüdig
Dominic Stermann