Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum

Puthisen Neang Kongrey

12 Sisters

##
Mit knapper Not einer garstigen Menschenfresserin entronnen, gelangen zwölf schöne Schwestern an den Hof des Königs, der sie alle auf einmal heiratet. Doch das Ungeheuer nimmt die Gestalt einer attraktiven Frau an, becirct den König und redet ihm ein, dass die Schwestern Hexen seien. Ihres Augenlichts beraubt, werden sie in eine Höhle verbannt, wo sie überleben, indem sie die eigenen Kinder verspeisen.
Lediglich Puthisen bleibt verschont und erweist sich als geschicktes Kind, dem es gelingt, seine blinde Mutter und elf Tanten zu versorgen. Zu einem stattlichen jungen Mann herangewachsen, gewinnt er das Vertrauen des Königs und entrinnt einer List der bösen Stiefmutter, deren hübsche Tochter Kongrey nun seine Frau wird. Die Rettung der zwölf Schwestern erfordert jedoch tragische Opfer.
Grausames Märchen, bukolische Folklore, naive Fantasy, höfisches Ränkespiel, schockierender Splatterfilm – unbekümmert mischt PUTHISEN NEANG KONGREY Genres und Erzählformen. Nicht nur die fantastischen Schauplätze, das üppige Dekor, die pralle Farbdramaturgie machen den Film zu einem unvergesslichen Spektakel. Ly Bun Yim erweist sich auch als erfindungsreicher Meister verblüffender Special Effects, die noch heute ein echtes Vergnügen sind.

Kambodscha 1968, 100 Min

von

Ly Bun Yim

mit

Vireak Dara
Ly Patanak
Nop Nem
Saksi Sbong
Yeak Nhorm
Kim Nova