Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Retrospektive

Pjatiletije sowjetskoi Rossii

Five Years of Soviet Russia

Fünf Jahre Sowjetrussland

## ##
Einer der allerersten Filme aus und über Sowjetrussland, der nach dem ersten Weltkrieg in Deutschland gezeigt wurde, im Auftrag der Internationalen Arbeiterhilfe (IAH). Ein früher Jubiläumsfilm, mit Paraden auf dem Roten Platz, Trotzki und Willi Münzenberg (IAH) auf dem Komintern-Kongress 1922. Ein seltenes Dokument der Zeitgeschichte.
Die Internationale Pressekorrespondenz der Kommunistischen Internationale schrieb zur Premiere 1923 in Berlin: „Es ist der erste Film, der unmittelbar die internationale Arbeiterschaft mit dem Leben und Kämpfen des russischen Proletariats und vor allen Dingen mit der russischen Roten Armee vertraut macht. Kein Kunstfilm, keine gestellten Szenen, keine Statisten und gewonnenen Künstler, sondern das russische Leben und das Brausen der russischen Revolution branden elementar und ausdrucksvoll durch diesen Film.“ Die deutsche Zensur hatte sich durchgerungen, den Film nicht als Bedrohung der öffentlichen Ordnung einzustufen. Dem Reichsaußenministerium war es „in der gegenwärtigen Situation nur recht, wenn dargestellt würde, dass Russland militärisch wieder etwas vorstelle.“ Die damals verbotene Reichswehr kooperierte insgeheim mit der Roten Armee.

Filmkopie: RGAKFD Russisches Staatsarchiv für Film- und Fotodokumente, Krasnogorsk

UdSSR 1922, 45 Min