Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Maori Boy Genius

## ## ## ##
Ngaa Rauuira ist ein Auserwählter. Er beeindruckte die Alten schon früh mit seiner Intelligenz und seinem Sinn für die Kultur, der er entstammt. Seine Großeltern, die nie die Sprache der Maori gelernt haben, nahmen den Jungen zu sich, um für ihn zu sorgen. Als Teenager widmet Ngaa Rauuira sein Leben nun dem Kampf für die Rechte der neuseeländischen Ureinwohner. Zielstrebig und zugleich instinktiv verschafft er sich das nötige Werkzeug.
Der Dokumentarfilm begleitet den Jugendlichen nach Yale, wo er sich auf ein Studium in Politologie, Philosophie und Jura vorbereitet. Er ist noch zu jung, um Abgeordneter zu werden. Aber dennoch ist Ngaa Rauuira schon jetzt ein Hoffnungsträger, dem seine Leute sogar das Amt des neuseeländischen Premierministers zutrauen. Die Regisseurin Pietra Brettkelly zeigt seine Verwurzelung in einer uralten Kultur, die von der Spiritualität der Natur getragen ist. Ihre tiefe Kraft lässt sich erahnen, als Ngaa Nauuria bei der „Haka“, einem rituellen Kriegertanz zu sehen ist.

Neuseeland 2011, 90 Min

von

Pietra Brettkelly

mit

Ngaa Rauuira Pumanawawhiti

Weltvertrieb

Cinephil