Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Kauwboy

## ## ## ## ## ## ## ## ##
Schwere Zeiten für Jojo. Der zehnjährige Junge lebt alleine mit seinem Vater, einem bärigen Wachmann, in einer ländlichen Gegend. Und seine Mutter? Tourt sie wirklich als Countrysängerin durch die USA? Der Vater will sich seine Verzweiflung nicht anmerken lassen. Aber er trinkt, schläft angezogen im Bett und ist unbeherrscht. Warum verbietet er Jojo, seiner Mutter zum Geburtstag einen Kuchen zu backen? Mit seinen vielen Fragen und Sorgen ist Jojo sich selbst überlassen. Vater und Sohn brauchen Zeit, um zu lernen, mit dem Drama in ihrer Familie umzugehen.
Jojos einziger Trost ist ein verstoßenes Dohlenküken, das er heimlich zu sich nimmt. In der Aufzucht des kleinen Vogels, der noch schutzloser ist als er selbst, empfindet Jojo Glück und Verantwortung. Auch ein Mädchen aus seiner Wasserballmannschaft interessiert sich für Jojo. Als sich die Wahrheit über seine Mutter nicht mehr länger leugnen lässt, droht er dennoch den Halt zu verlieren. Mit seinem ersten Langfilm ist Boudewjin Koole eine berührende Schilderung eines Jungen gelungen, der mit einer schwierigen familiären Situation zu kämpfen hat. Jedes Detail spiegelt seine Not, aber auch seine unbändige Freude an den schönen Momenten seines Lebens.

Niederlande 2012, 81 Min

von

Boudewijn Koole

mit

Rick Lens
Loek Peters
Susan Radder
Hüseyin Cahit Ölmez

Weltvertrieb

Attraction Distribution