Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Patatje Oorlog

Taking Chances

Gute Chancen

## ## ## ## ##
Pommes mit Mayo, rohen Zwiebeln und scharfer Saté-Soße. Das bekommt, wer in den Niederlanden Patatje Oorlog bestellt, zu deutsch „Pommes Krieg“. Vom Krieg sind die Niederlande seit langem verschont. Der wütet heute woanders. Dennoch beeinflusst er die Menschen auch dort, so wie das Leben von Kiek. Die Neunjährige macht sich große Sorgen um ihren Vater, der Arzt ist. In einem fernen Land braucht man ihn dringend, denn dort herrscht Krieg. Eine verirrte Kugel könnte den Vater treffen, befürchtet Kiek, auch wenn er nicht mit der Waffe kämpft. Ihre Mutter erklärt das für sehr unwahrscheinlich. Doch Kiek lässt sich nicht beruhigen und möchte selbst etwas tun. Mit kindlicher Logik kommt sie auf seltsame Gedanken. Wenn ihr geliebter Hund stirbt, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass auch dem Vater etwas zustößt, bildet sie sich ein. Als die täglichen Anrufe des Vaters ausbleiben und auch ihre Mutter die mühsam bewahrte Fassung verliert, muss Kiek handeln. Ohne jede Hysterie erzählt Nicole van Kilsdonk ein heutzutage fast schon wieder alltägliches Problem aus der Perspektive eines Kindes. Dabei werden existenzielle Fragen berührt. Etwa danach, ob ein Leben ohne Risiko überhaupt möglich ist.

Niederlande / Belgien 2011, 87 Min

von

Nicole van Kilsdonk

mit

Pippa Allen
Johnny de Mol
Rifka Lodeizen
Leny Breederveld
Ruben van der Meer

Weltvertrieb

Attraction Distribution