Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2011

World Cinema Fund

24.08.2010:
Berlinale: World Cinema Fund mit zwei Filmen in Venedig

Nach dem Palme d’or-Erfolg des WCF-Films Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives sind nun auch bei den Filmfestspielen in Venedig (1. bis 11.09.2010) zwei vom World Cinema Fund (WCF) der Berlinale geförderte Filme vertreten: Im Wettbewerb läuft Post Mortem des chilenischen Regisseurs Pablo Larrain (Tony Manero). Produziert wurde Post Mortem von Fabula (Chile), Canana Films (Mexiko) und dem deutschen Partner Autentika-Films.

In der Sektion Orizzonti wird der dominikanische Film Jean Gentil von Laura Amelia Guzmán und Israel Cárdenas (Cochochi) gezeigt. Die Produzenten sind Aurora Dominicana (Dominikanische Republik), Canana Films (Mexiko) und die deutsche Produktionsfirma Bärbel Mauch Film.

Die WCF-Jury hatte im Juli 2009 die Förderung beider Filmprojekte empfohlen.

Seit seiner Gründung 2004 hat der WCF Produktions- bzw. Verleihförderung an insgesamt 73 Projekte unter 1275 Einreichungen aus Afrika, Lateinamerika, dem Nahen/Mittleren Osten, Zentral- und Südostasien und dem Kaukasus vergeben. Alle bisher produzierten WCF-Filme liefen in den Kinos und/oder in den Programmen renommierter internationaler Filmfestivals und belegen den internationalen Erfolg der Initiative.

Der World Cinema Fund ist ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes und der Internationalen Filmfestspiele Berlin in Kooperation mit dem Goethe-Institut.

Presseabteilung

24. August 2010

Download Pressemitteilung (110 KB)