Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Sampaguita, National Flower

Sampaguita

## ## ## ##
Kann eine Pflanze die Besonderheit eines Landes erklären? Oder kann es so etwas wie eine Blume der Nation geben? Auf den Philippinen ist die Sampaguita (Jasminum sambac, arabischer Jasmin) ein nationales Symbol. Die strauchige Kletterpflanze ist vielleicht nicht besonders imposant, doch ihr Duft und die kleinen weißen Blüten beflügeln seit Jahrhunderten die Fantasie von Sängern und Geschichtenerzählern.
Der Film folgt der Geschichte von Kindern, deren Leben eng mit dieser Blume und ihren Mythen zusammenhängt. Die Blüte der Sampaguita ist ausgesprochen begehrt, doch weil sie schnell verwelkt, muss sie innerhalb von 24 Stunden verkauft sein. Die Menschen in der abgelegenen Provinz Pampanga leben von der Sampaguita. In dieser Region, die so arm ist, dass es keinen Strom gibt, lebt Ronalyn. Sie ist im Begriff, von zu Hause fortzuziehen, um in der Stadt zur Schule zu gehen. An jenem verhängnisvollen Tag, an dem sie sich entscheidet, ihre Mutter zu verlassen, verkauft Marlon in der Stadt Sampaguitas. Heute ist sein Geburtstag, und sein größter Wunsch ist es, Kuchen für die ganze Familie zu kaufen. Doch es kommt anders, und er verlebt einen Geburtstag, den er bis an sein Lebensende in Erinnerung behalten wird.
Alle Kinder in diesem Film spielen sich selbst und arbeiten als Sampaguitapflücker oder -händler. Die Geschichte des Films wurde aus Interviews entwickelt, die während der Vor-Produktion mit den Kindern geführt wurden.

Philippinen 2010, 78 Min

von

Francis Xavier E. Pasion

Weltvertrieb

Ignatius Films