Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

The Owls

Vor zehn Jahren waren „The Screech“ die heißeste Lesbenband der Szene. Iris und Lily waren die Frontfrauen, MJ produzierte, und Carol war auf den Touren mit dabei. Doch die Zeit der großen Träume und wilden Nächte ist lange verflogen. Sexy Iris trinkt zu viel und fantasiert von einem Comeback, zu dem es nie kommen wird. Sie und MJ, mit der sie schon lange nicht mehr zusammen ist, kommen einfach nicht voneinander los, und Carol und Lily sind in ihrer Beziehung derart gelangweilt, das sie sich zu nichts entschließen können, sie denken aber immer öfter an ein gemeinsames Kind.
In dieses Bermuda-Dreieck brachliegender Sehnsucht, Enttäuschung, Wut und Langeweile gerät Cricket. Die streitbare 20-Jährige sucht Ärger, und sie bekommt ihn. Nach einer Poolparty voller Koks und Alkohol strandet Iris auf dem Schoß von Cricket, was MJ, die schon zu oft von Iris betrogen wurde, nur noch wütender macht. Der vorprogrammierte Streit mündet in einen Kampf, bei dem Cricket versehentlich schwer verletzt wird und stirbt. Trotz aller Konflikte raufen die Freundinnen sich erneut zusammen, lassen die Leiche verschwinden und sind jetzt nur noch enger miteinander verstrickt. Ein Jahr ist vergangen, als Skye vor der Wohnungstür von Lily und Carol steht. Rache ist ihr Ziel, Verführung ihre Strategie …
Die Regisseurin Cheryl Dunye und die Produzenten Alexandra Juhasz, Candi Gutteres und Ernesto Foronda luden eine Gruppe miteinander vernetzter lesbisch-schwuler Künstler zur Mitarbeit ein. Das war der Anfang vom „Parliament Collective“, einem großen multiethnischen Künstlerkollektiv, das die Geschichte zu THE OWLS entwickelte.

USA 2009, 66 Min

von

Cheryl Dunye

mit

Cheryl Dunye
Lisa Gornick
Guinevere Turner
V.S. Brodie