Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Red, White & The Green

## ##
Im vergangenen Jahr reagierte die Weltöffentlichkeit mit Erschütterung auf die zehnten iranischen Präsidentschaftswahlen. Die Ereignisse, die die Wahlen nach sich zogen, stießen in den Medien auf große Aufmerksamkeit. In jenen Tagen, die die gewaltsamsten seit der Islamischen Revolution waren, starben mehr als 65 Menschen. Die Welt begann sich zu fragen, was der Auslöser für einen so umfassenden Dissens mit der Regierung gewesen sein könnte.
RED, WHITE & THE GREEN ist ein Dokumentarfilm, der die letzten drei Wochen vor den Wahlen im Juni 2009 zum Gegenstand hat. 58 Minuten lang zeigt er Aufnahmen aus der iranischen Hauptstadt, die zuvor niemals zu sehen waren. Der bewegendste Aspekt des Films ist der große Optimismus, den die meisten Menschen in Hinsicht auf die bevorstehenden Wahlen zum Ausdruck bringen – ohne eine Ahnung davon zu haben, dass eine Vielzahl von ihnen ein großes Erschrecken erwartet.
Für seinen Film hat der Regisseur Interviews mit verschiedenen bedeutenden Persönlichkeiten geführt. Mehrere von ihnen sind seit den Wahlen inhaftiert. Zu ihnen gehören der oppositionelle Journalist Isa Saharkhiz und der bekannte Regisseur Jafar Panahi, der 2006 im Wettbewerb der Berlinale mit seinem Fußballfilm OFFSIDE vertreten war.
Produktionsmitteilung

Iran 2009, 57 Min

von

Nader Davoodi

Weltvertrieb

Iranian Independents