Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Forum

Nénette

Nenette

##
Sie ist 40 Jahre alt, lebt in Paris, hat lange, rötliche Haare, einen versonnenen Blick und eine majestätische Aura: Nénette, der Star des Films – ein Orang-Utan aus dem Affenhaus der Menagerie des Jardin des Plantes. Nénette ist Profi: Gelassen und ungerührt nimmt sie die Parade der Menschen ab, die täglich vor der Glasscheibe ihres Geheges vorbeidefilieren. Von einer Empore herab überblickt sie das Treiben ihrer jüngeren Artgenossen und betrachtet die Besucher, die häufig nur ihretwegen kommen. Wir sehen Tiere an. Tiere sehen uns an. Im Zoo und im Kino, beides Schau-Institutionen, in denen eine bühnenähnliche Konstruktion und der Akt des Sehens zentral sind. Ein Schauspiel für beide Seiten. Nicolas Philiberts Film zeigt ausschließlich die Affen, bei der Nahrungsaufnahme, beim Zeitvertreib und vor allem beim Müßiggang. Der Gegenschuss auf diejenigen, die das Geschehen verfolgen, bleibt aus. Dem Tier allein gehört hier das Bild. Doch in der Betrachtung des Tiers spiegelt sich der Mensch, wie auch in den Kommentaren von Besuchern und Tierpflegern, die aus dem Off zu hören sind: Deutungsversuche, Zuschreibungen, zoologisch-philosophische Reflexionen. Die Affen im Zoo als Projektionsfläche – so wie die Leinwand im Kino.

Frankreich 2010, 70 Min

von

Nicolas Philibert

Weltvertrieb

Les Films du Losange