Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Wettbewerb

The Killer Inside Me

Andrew Eaton (Produzent)

Michael Winterbottom (Regisseur)

Josef Schnelle (Moderation)

Andrew Eaton (Produzent)

Michael Winterbottom (Regisseur)

## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ## ##
Ein Neo-Noir-Film nach einem der großen Klassiker der hartgesottenen „Pulp“-Literatur: Michael Winterbottoms neuer Film basiert auf einem Roman des aus Oklahoma stammenden Kriminalschriftstellers Jim Thompson (1906 –1977), der als Drehbuchautor für Stanley Kubrick arbeitete und mit seinen Romanen die Vorlage für Filme wie GETAWAY (Sam Peckinpah, 1972), DER SAUSTALL (Bertrand Tavernier, 1981) und THE GRIFTERS (Stephen Frears, 1990) geliefert hat. „Der Mörder in mir“ – 1952 erschienen und 1976 bereits schon einmal, vom Regisseur Burt Kennedy mit Stacy Keach in der Hauptrolle, verfilmt – gehört zu den persönlichsten Werken dieses oft unterschätzten Autors, dessen Vater in Oklahoma als Sheriff arbeitete, bis er wegen Veruntreuung angeklagt wurde und nach Mexiko floh.
Ein korrupter Sheriff steht auch im Mittelpunkt dieser Geschichte: Lou Ford, ein scheinbar menschenfreundlicher Deputy, dem die Sympathien so ziemlich all seiner Mitbürger gehören. Sogar mit den Ganoven in seiner Kleinstadt kommt er ganz gut klar – sie nehmen ihn einfach nicht ganz für voll. Doch hinter der Fassade des gutmütigen Biedermanns verbirgt sich ein unberechenbarer Beamter. Denn Lou hat einen Haufen Probleme. Probleme mit Frauen und Probleme mit der Strafverfolgung, seitdem die Zahl der Mordopfer in seinem kleinen Distrikt eine beunruhigende Größenordnung annimmt. Irgendwann bleibt es nicht aus, dass ein schlimmer Verdacht sich gegen Lou selbst richtet. Und dass herauskommt, wer der Mann in Wahrheit ist. Ein Sadist. Ein Psychopath. Ein eiskalter Mörder.

USA / Großbritannien 2009, 120 Min

von

Michael Winterbottom

mit

Casey Affleck
Jessica Alba
Kate Hudson

Weltvertrieb

Wild Bunch