Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Panorama

Welcome To The Rileys

## ## ## ## ##
Acht Jahre nach dem Tod ihrer Tochter haben Doug und Lois den schrecklichen Verlust immer noch nicht verkraftet. Lois traut sich seit Jahren nicht mehr aus ihrem Haus am Stadtrand von Indianapolis, während Doug seine Sehnsucht nach einer unkomplizierten Liebe mit einer Affäre stillt, die er seit längerem mit einer Kellnerin hat. Als sie ganz unerwartet stirbt, verliert Doug den Boden unter den Füßen.
Ein Geschäftstermin in New Orleans ist ihm da ganz gelegen, um auf andere Gedanken zu kommen. Und kurz darauf landet Doug, seiner Kollegen überdrüssig, in einer Stripshow, wo ihm Mallory auffällt. In einem Diner sieht er sie zufällig wieder. Die 16-jährige Ausreißerin hat schon viel erlebt, sie ist taff und lässt sich auf nichts ein. Bei ihrer ersten Begegnung spüren beide intuitiv die Verletzungen des anderen. Fast unfreiwillig wird Doug zu ihrem Beschützer, eine Rolle, die ihn 100 Dollar pro Tag kostet – so viel muss er bezahlen, wenn er den Tag mit Mallory verbringen will. Und so wird Mallory langsam zur Ersatztochter. Das ist eine ungewohnte Rolle für sie, weil sie noch nie mit jemandem zusammen war, der nur für sie da sein will und nichts von ihr verlangt. Doug lebt in seiner neuen Rolle auf. Endlich ist da wieder jemand, um den er sich kümmern kann und der nicht so kompliziert ist wie Lois, die sich vollkommen in eine Welt eingesponnen hat, in der für Doug überhaupt kein Platz mehr ist.
Sein neues Leben macht ihn mutig, und so ruft Doug Lois an, um ihr zu sagen, dass er nicht mehr nach Indianapolis zurückkehren will. Das Ende ihrer 30-jährigen Ehe vor Augen, überwindet Lois alle Ängste und Neurosen und reist nach New Orleans. Ihre Reise wird zu einer Rückkehr ins Leben und zu einer harten Probe ihrer allmählich zurückkehrenden Kräfte.

USA 2009, 110 Min

von

Jake Scott

mit

James Gandolfini
Kristen Stewart
Melissa Leo

Weltvertrieb

ContentFilm International