Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Generation

Gentlemen Broncos

## ## ## ##
Vielleicht liegt es an der geodätischen Kuppel, in der Benjamin lebt, dass er mit 17 Jahren schon die tollsten Science-Fiction-Storys schreibt. Seine Mutter, eine ehrgeizige Nachthemdendesignerin, die gerade an einer Kollektion mit dem schönen Namen „Decent Beginnings“ arbeitet, hat wenig Zeit für ihn. Weil Benjamin zu Hause unterrichtet wird, hat er kaum Kontakt mit der Außenwelt, was seine Fantasie nur noch mehr beflügelt. In den fernen Galaxien, in denen Benjamin zu Hause ist, hat der Kleinstadtalltag seiner unmittelbaren Umgebung keinen Raum. Doch als er erfährt, dass sein Idol, die Sci-Fi-Legende Dr. Ronald Chevalier, während des renommierten Cletus Festivals einen Schreibworkshop leitet, ist für Benjamin die Zeit gekommen, wieder Kontakt mit der Bodenstation aufzunehmen. An diesem Workshop muss er unbedingt mit seinem besten Manuskript teilnehmen, mit „Yeast Lords: The Bronco Years“, und schon nimmt das Schicksal seinen Lauf. Der Workshop hat die kreativen Talente der Umgebung angezogen, zu ihnen gehörten Tabatha mit ihren Liebesromanen und der angehende Regisseur Lonnie, der schon jetzt eine Filmografie mit mehr als 80 Titeln vorweisen kann. Für Benjamin hat der Workshop erstaunliche Folgen: Lonnie verspricht, aus seinem Romanmanuskript einen Lower-than-low-budget-Film zu inszenieren, und der von Benjamin sichtlich beeindruckte Dr. Chevalier beschließt, das unwesentlich veränderte Manuskript unter dem Titel „The Chronicle of Brutus and Balzaak“ selbst herauszubringen. Kurz darauf können wir Benjamins Geschichte aus ganz unterschiedlichen Perspektiven verfolgen, als radikalen Undergroundfilm, als Mainstream-Bestseller à la Chevalier und in der Originalfassung von Benjamin.

USA 2009, 89 Min

von

Jared Hess

mit

Michael Angarano
Jennifer Coolidge
Jemaine Clement
Mike White
Hector Jimenez
Halley Feiffer
Josh Pais
Edgar Oliver
Clive Revill
Sam Rockwell

Weltvertrieb

20th Century Fox International Productions