Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Retrospektive

La ley del deseo

The Law of Desire

Das Gesetz der Begierde

## ##
Pablo und Tina sind Brüder. Noch als sie Jungen waren, haben sich ihre Eltern voneinander getrennt. Eigentlich heißt Tina Tino, aber als er zu seinem Vater zog, hatte er geschlechtliche Beziehungen zu ihm, wechselte sein Geschlecht und wurde die Frau seines Vaters. Einige Jahre später verläßt sie ihr Vater, und Tina fühlt sich nicht weiter von Männern angezogen ... sie haßt sie fortan.

Pablo schreibt Drehbücher und macht Filme. Er ist verliebt in Juan, einen bezaubernden Jungen, der Pablos Liebe erwidert. Anders als seine Schwester leidet Pablo keineswegs; er versucht, alles durch seine Kreativität zu überwinden. […] Juan geht in den Ferien zurück in seine Heimatstadt […]

Pablo lernt Antonio kennen, einen Jungen aus dem Süden Andalusiens, der so ganz anders ist als Juan. Schon nach den ersten Stunden wird er Pablos leidenschaftlicher Liebhaber. […] Auch Antonio geht in die Ferien; als er sich von Pablo verabschiedet, bittet er ihn, ihm unter dem Namen eines Mädchens zu schreiben, damit die Eltern keinen Verdacht schöpfen.

Zu dieser Zeit ist Pablo vollauf mit seinem neuen Drehbuch beschäftigt, dessen weibliche Hauptfigur stark von seiner Schwester inspiriert ist. Als er Antonio schreibt, verwendet ihren Namen: Laura P.



Dokumentation der 36. Internationalen Filmfestspiele Berlin 1986



Neue Kopie

Spanien 1986/87, 100 Min

von

Pedro Almodóvar

mit

Eusebio Poncela
Carmen Maura
Antonio Banderas