Berlinale: Programm


Filmdatenblatt

Retrospektive

Die Frau und der Fremde

The Woman and the Stranger

## ##
Nach Leonhard Franks Erzählung "Karl und Anna" entstand eine ungewöhnliche Liebesgeschichte um drei Menschen während des ersten Weltkrieges.

Karl und Richard, in irrsinniger Kriegsgefangeneneinsamkeit aneinandergeschmiedet, erzählen einander alles über ihr Leben. Richards sehnsüchtige Erinnerungen an seine Frau Anna lassen in Karl ein immer stärkeres Gefühl für die fremde und doch so bekannte Frau entstehen.

Er flieht aus der Gefangenschaft. Dann steht er vor Anna und gibt sich als ihr totgeglaubter Mann aus. Anna, bis zum Wahnsinn verunsichert durch Karls detailliertes Wissen um ihr Leben, verdrängt in ihrem Wunsch nach Liebe und Glück ihr Wissen, daß Karl nicht Richard ist, und beginnt schließlich Karl so zu lieben, wie sie Richard nie geliebt hatte.

Ein Kind wird erwartet. Doch ein Brief kündigt Richards Rückkehr an. Ein Zusammentreffen und eine Entscheidung sind nicht zu vermeiden. Die beiden vom Krieg geschundenen Männer stehen sich gegenüber und kämpfen um Annas Liebe.



Dokumentation der 35. Internationalen Filmfestspiele Berlin 1985

Deutschland (DDR 1949 bis 1990) 1984/85, 97 Min

von

Rainer Simon

mit

Kathrin Waligura
Joachim Lätsch
Peter Zimmermann