Berlinale: Pressemitteilungen


Pressemitteilungen 2009

European Film Market & Co-Production Market

20.02.2009:
Bilanz des European Film Market 2009

Der European Film Market 2009 verzeichnete trotz der international angespannten Wirtschaftslage gute Geschäfte. Für Marktdirektorin Beki Probst war 2009 zwar „ein Markt der gemischten Gefühle, aber das Marktgeschehen blieb stabil.“

In diesem Jahr präsentierten 408 Firmen aus 55 Ländern im Martin-Gropius-Bau und in den neuen „EFM Marriott Offices“ den mehr als 6.300 internationalen Fachbesuchern ihre aktuellen Filme und Projekte. 97 Firmen nahmen zum ersten Mal am EFM teil. Die Zahl der Einkäufer blieb im Vergleich zum Vorjahr stabil. Ihnen wurden auf dem diesjährigen EFM in 1073 Vorführungen 700 Filme präsentiert, davon 522 Marktpremieren.

Beki Probst resümiert: „Wir haben eine sehr gute Infrastruktur angeboten, unsere Teilnehmer waren zufrieden und unsere Angebote sind erfreulich positiv angenommen worden.“

Das gilt insbesondere für die erfolgreichen Innovationen und Initiativen des EFM 2009:

Die ausgebuchten „EFM Marriott Offices and Stands“ am neuen zweiten Standort im Hotel Marriott am Potsdamer Platz wurden sehr positiv bewertet.

Großes Interesse zeigten Aussteller, Einkäufer und Fachbesucher an den drei „EFM Industry Debates“, die gemeinsam mit der Commerzbank AG und den Fachzeitschriften Screen International, The Hollywood Reporter und Variety veranstaltet wurden. An drei aufeinander folgenden Nachmittagen diskutierten insgesamt rund 600 Teilnehmer Chancen und Lösungsmöglichkeiten für die Filmindustrie in Zeiten der aktuellen Finanzkrise.

Eine sehr positive Resonanz erfuhr auch die neue EFM-Initiative „Meet the Docs“, ein Service für alle Fachbesucher mit dem Fokus Dokumentarfilm, gemeinsam präsentiert mit dem European Documentary Network (EDN).

Insgesamt schätzte die Filmbranche am Ende dieses turbulenten Marktes die Zukunft positiv ein. Variety meldete am achten EFM-Tag, dass Verkäufer beruhigt seien, weil sie „Berlin mit der Erkenntnis verlassen, dass die richtigen Projekte hier noch immer das gesunde Interesse der Einkäufer finden.“

Weitere Zahlen und Informationen vom EFM 2009 stehen auf der Website www.efm-berlinale.de zur Verfügung.

Presseabteilung

20. Februar 2009